JHD führt Corona-Schnelltest für Besucher ein – Lockerere Besuchsregelung zu Festtagen ist möglich

25. 11. 2020 um 15:57:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit 8. Oktober besteht ein allgemeines Besuchsverbot mit ein paar Ausnahmen im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD). Vom morgigen Donnerstag, 26. November, an wird es für diese Besucher zur Pflicht, sich vor ihrem Aufenthalt im JHD einem Corona-Antigentest, womit der Schnelltest gemeint ist, zu unterziehen.Diese Neuerung verkündeten heute (25. November) die Verantwortlichen bei einem Pressegespräch per Telefonkonferenz.
 
Zurzeit werden nach Angaben von Dr. Christian Peters, Klinikleiter des JHD, elf Corona-Patienten im JHD behandelt. Er blickt zurück: „Vor drei Wochen lag ihre Zahl noch bei 25.“ Dieser Vergleich zeigt einen positiven Trend leicht rückläufiger Fallzahlen. „Die Infrastruktur wird vollumfänglich aufrechterhalten“, versichert Peters dennoch. Was die Corona-Intensivpatienten betrifft, hat sich deren Anzahl in der jüngeren Vergangenheit auf fünf bis sechs Personen eingependelt.
 

Sieben-Tage-Inzidenz wirkt sich verspätet auf die Patientenzahlen aus

Florian Friedel, Geschäftsführer des JHD, wirft ein: „Bei uns bildet sich die Sieben-Tage-Inzidenz mit zweiwöchiger Verzögerung ab.“ Aufgrund der Tatsache, dass der Inzidenzwert seit vergangenen Freitag nach einem stetigen Rückgang wieder leicht zunimmt, ist demzufolge in den kommenden zwei Wochen von mehr Patienten auszugehen.

Bislang wurde durch den Shutdown laut Friedel erreicht, das exponentielle Wachstum der Infektionszahlen zu unterbinden. Für Delmenhorst erkennt er eine Stagnation der Fallzahlen auf hohem Niveau. „Wir ändern nichts an den bisherigen Schutzkonzepten“, stellt Dr. Peters klar. Stabil gestalten sich auch die Infektionszahlen und Quarantänefälle unter der Belegschaft. Zu ihre Erleichterung wurde kein Anstieg verzeichnet, sondern ging deren Zahl etwas zurück.
 

Nur bei eindeutig verringerter Inzidenzzahl kann die Besuchsregelung aufgeweicht werden

Dr. Klaus Gutberlet, Chefarzt für Innere Medizin am JHD, sagt dazu: „Die meisten Mitarbeiter stecken sich nicht bei der Arbeit an, sondern außerhalb davon.“ Auffälligkeiten in Bezug auf betroffene Mitarbeiter weisen die Zahlen für Friedel nicht auf. „Ab Morgen werden wir den Antigentest, also den Schnelltest, einführen, und zwar für Besucher“, lässt Dr. Peters wissen.

Auf die Möglichkeit, ihn anzuwenden, hat sich das JHD schon in den vergangenen Wochen vorbereitet, als dieser noch nicht verfügbar war. Mit dessen Durchführung an den Besuchern, der für sie verpflichtend ist, soll seine Tauglichkeit erprobt werden. Es bleibt aber abzuwarten, ob der Antigentest von den Bürgern angenommen wird.

Der Klinikleiter nennt den Nutzen: „Die Sicherheitsinformation über die Besucher wird damit erhöht.“ Bewährt sich der Schnelltest und stößt dieser bei der Bevölkerung auf Akzeptanz, stellt Friedel Lockerungen der Besuchsregelung zu Weihnachten in Aussicht. Oberste Voraussetzung dafür ist, dass sich die Inzidenzzahl in Delmenhorst bis dahin deutlich reduziert. Aus diesem Grund hält der Geschäftsführer den Termin der Einführung des neuen Tests für wichtig.
 

Testergebnis liegt nach 15 Minuten vor

Von Besuchern wird in der Außenstelle des Gebäudes ein Abstrich aus ihrer Nase und dem Rachenraum gemacht. Nach einer Viertelstunde Wartezeit erhalten sie das Ergebnis. Ihnen wird lediglich dann Zutritt für den Besuch gewährt, wenn das Resultat negativ ausfällt. Dass zwischen Begleitpersonen und Besuchern im JHD unterschieden wird, darauf weist Dr. Gutberlet hin.

Einem PCR-Test müssen sich nach wie vor Begleitpersonen unterziehen, weil sie nicht unter allen Umständen den Mindestabstand zu Patienten einhalten können. Friedel betont: „Es gelten immer noch dieselben Besuchsbeschränkungen.“ Unter anderem dient der Schnelltest für Besucher von Patienten der Palliativstation und lebensbedrohlich Erkrankten, Dolmetscher und einbestellten Personen, die Aufklärung für an Demenz leidenden Patienten leisten.
 

Test entbindet nicht von Maskenpflicht sowie Abstands- und Hygieneregeln

„Der Antigentest ist nur für 24 Stunden gültig“, teilt Dr. Gutberlet mit. Wer an aufeinanderfolgenden Tagen zu Besuch kommt, muss daher jedes Mal einen Schnelltest absolvieren. Außerdem warnt Dr. Gutberlet: „Einen Freibrief bekommt ein Besucher durch den Test nicht.“ Sowohl die Maskenplicht als auch das Bewahren von Abstand sind unabhängig davon zu beachten.
 
Bild: Im JHD müssen Besucher künftig einen Corona-Schnelltest vornehmen lassen.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare