Infektionen im Wildeshauser Schlachtbetrieb erhöhen sich auf 35 – 341 Mitarbeiter wurden getestet

24. 06. 2020 um 14:43:15 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Neuerliche Testungen auf das Coronavirus im Schlachtbetrieb von Wiesenhof in Wildeshausen förderten zusätzliche positive Fälle zutage. Mitarbeiter aus unterschiedlichen Arbeitsgruppen durchliefen Tests. Elfmal war das Ergebnis positiv. Dass es in dem Betrieb ein größeres Infektionsgeschehen gibt, wurde erst gestern, 23. Juni, publik. Bis heute (24. Juni) um 14.30 Uhr fielen von den an insgesamt 341 Personen durchgeführten Tests 35 positiv aus.
 
Unter den 35 Covid-19-Fällen ist auch die Mitarbeiterin enthalten, anhand derer Infektion mit dem Virus Sars-Cov-2 am vergangenen Sonntag, 21. Juni, das Infektionsgeschehen überhaupt bemerkt wurde. Von den positiv getesteten Personen wohnen 18 im Landkreis Oldenburg. Die restlichen 17 Personen haben ihren Wohnsitz in den benachbarten Landkreisen. „Es ist immens wichtig weiterhin alles zu tun, um das Geschehen in den Griff zu bekommen. Bei allem was wir tun ist unsere vordringlichste Aufgabe, Menschenleben zu schützen“, beschwört Landrat Carsten Harings.
 

Selbst im Privatbereich sind Distanz und das Tragen von Masken angesagt

Sowohl für die Infizierten als auch für ihre Kontaktpersonen verhängte die Kreisverwaltung eine Quarantäne. Harings mahnt: „Und bei allem ist auch besonders im privaten Bereich wichtig, Abstand zu halten und Maske zu tragen.“

Ab heute werden nicht zuletzt auf Initiative von Wiesenhof sämtliche Mitarbeiter des Schlachtbetriebes abermals einem Test unterzogen. Mit Resultaten ist ab Freitag, 26. Juni, zu rechnen. Zusätzliche Maßnahmen werden in der Folge unter Berücksichtigung der Gesamtsituation in die Wege geleitet und in Absprache mit dem Unternehmen vorgenommen.
 
Beispielbild: Beim Schlachtbetrieb in Wildeshausen wurden elf zusätzliche Corona-Infektionen festgestellt. Bildquelle: Fotolia



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare