Illegales Glücksspiel wurde in einer Wohnung in der Schulstraße betrieben – Geräte wurden konfisziert

26. 04. 2021 um 14:44:09 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am vergangen Freitag, 23. April, gelang es Polizeibeamten, die einem anonymen Hinweis nachgingen, gegen 20.40 Uhr illegales Glücksspiel in einer Privatwohnung in der Schulstraße zu entlarven. Sie überprüften einen Mann, der einen beträchtlichen Geldbetrag mit sich führte. Darüber hinaus verdächtigten sie ihn, aufgrund eines szenentypischen Publikumsverkehrs vor Ort mit Betäubungsmitteln zu handeln. Mehrere Geldspiel- und Elektrogeräte wurden aufgespürt.
 
Gegen 20.40 Uhr verließ ein 24 Jahre alter Mann das Objekt und entfernte sich mit einem PKW. Die Polizisten entschlossen sich zu einer Kontrolle. Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses wurden anschließend die Person, der PKW, sowie das betroffene Objekt durchsucht. Bei dem 24-Jährigen konnte eine erhebliche Summe Bargeld in szenentypischer Stückelung festgestellt werden. In der Privatwohnung hielten sich bei Eintreffen der Beamten keine weiteren Personen auf.
 

Drogenhandel lässt sich bisher nicht nachweisen

Unter anderem konnten in den Räumlichkeiten fünf Geldspiel- und weitere Elektrogeräte aufgefunden werden. Die Geräte wurden beschlagnahmt. Bislang bestätigte sich der Verdacht bezüglich des Handels mit Betäubungsmitteln noch nicht. Die Polizei nahm die Ermittlungen in der Sache auf. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare