IGS bietet Bienenpatenschaften an – Delmenhorster Bürger können finanziell zur Schulimkerei beitragen

04. 03. 2020 um 11:08:28 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 verfügt die Integrierte Gesamtschule (IGS) Delmenhorst über eine Imker AG. Sie hat zum Zweck, Bewusstsein für die Natur zu schaffen. Um an der Schule eine Imkerei betreiben zu können, fehlt es aber noch am Zubehör. Für dessen Finanzierung wird den Delmenhorstern das Angebot gemacht, eine Bienenpatenschaft zu übernehmen, sodass die Bürger selbst Anteil an dieser umweltfreundlichen Maßnahme haben können.
 
Schüler setzen sich in der Gegenwart nicht zuletzt dank der Fridays-for-Future-Bewegung intensiver mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Das gilt auch für die Schülerschaft der IGS Delmenhorst. 14 Schüler befassen sich, seitdem das Schuljahr anfing, in der Imker AG mit der Rolle der Biene für unsere Umwelt, ihren Einfluss auf die Verfügbarkeit von Lebensmitteln und die Honigproduktion. In diesem Rahmen lernten sie schon die Biologie der Bienen kennen und fertigten Wachstücher an.
 

Für Vielfalt, die über die Schülerschaft hinausgeht

Mit der AG hegen die Lehrkräfte André Hinrichs und Anna Winkelmann die Absicht, die Teilnehmer für ihre Umwelt zu sensibilisieren und zusammen mit ihnen einen Beitrag für Delmenhorsts Vielfalt zu leisten. Die pädagogische Imkerei hat es sich auf die Fahne geschrieben, einen bewussten Umgang mit der Natur zu bewirken. Was noch bevorsteht, ist die Arbeit an der Beute, worunter die Behausung der Bienen zu verstehen ist.
 

3.600 Euro werden für die Anlegung von zwei Bienenstöcken benötigt

Dass dies noch nicht erfolgte, hängt hauptsächlich mit dem Fehlen von Bienen an der Schule zusammen. „Um das pädagogische Imkern wesensgerecht und nachhaltig an der Schule aufzubauen sind wir auf finanzielle Mittel von etwa 3.600 Euro angewiesen“, erklärt Winkelmann.

Sie führt weiter aus: „Sicher gäbe es andere Möglichkeiten diese Finanzierung zu ermöglichen, doch möchten wir gerne die Delmenhorster einbinden und den Erwerb einer Bienenpatenschaft anbieten.“ Jede Person kann mittels einer Bienenpatenschaft die Umwelt unterstützen, ohne selbst Bienen halten zu müssen. Für das Jahr 2020 plant die IGS den Einzug zweier Bienenvölker und sämtliche bienenrelevanten Prozesse in die Arbeit der AG aufzunehmen.
 

Patenschaft ist ab zehn Euro möglich

Unterrichtsgänge und unterrichtsbezogene Projekte sind für die nächsten Jahre vorgesehen. „Zunächst möchten wir aber die Bienen ankommen lassen und gemeinsam mit der Garten AG an einer bienenfreundlichen Bepflanzung des Schulgartens arbeiten“, betont André Hinrichs.

Sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen besteht die Möglichkeit, eine Bienenpatenschaft zu erwerben. Die zu zahlende Mindestsumme liegt bei zehn Euro. Wer Interesse hat, wird darum gebeten, unter dem Stichwort „Bienenpatenschaft“ eine Überweisung auf das Konto des Fördervereins mit der folgenden Nummer zu tätigen:

DE08 2805 0100 0039 4012 11.

Mehr Informationen sind auf http://igs-delmenhorst.de/aktuelles/ zu finden.
 
Bild: Damit die IGS das Zubehör für die Haltung von Bienen kaufen kann, vergibt sie Bienenpatenschaften. Bildquelle: Anna Winkelmann



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare