Hoher Besuch auf der Sommerwiese

16. 08. 2021 um 06:56:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Wie berichtet, hatte die FDP am Samstag zum Dämmerschoppen auf die Sommerwiese geladen. Dafür hatte sich hoher Besuch aus Berlin angesagt: Die verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Marie-Agnes Starck-Zimmermann, war angereist, um  ihrem Delmenhorster Parteifreund Murat Kalmis bei der Eroberung des Rathauses zu unterstützen.

Der Polit-Talk auf der Bühne der Sommerwiese wurde moderiert vom FDP-Vize-Chef Claus Hübscher, der gleich zu Beginn die heikle Frage zur gegenwärtigen Afghanistan-Lage stellte – zumal das Delmenhorster Logistikbataillon 161 mit seinen Soldaten auch mehrfach die deutschen Truppen im Auslandseinsatz versorgen und transportieren muss. Frau Strack-Zimmermann lobte in diesem Zusammenhang die Arbeit der Deutschen Soldaten und erinnerte auch an den hohen Blutzoll der Bundeswehr, der scheinbar vergeblich geleistet wurde.

“Man darf CDU und Grüne nicht alleine lassen”

Sie verwies aber auf die Befehlshoheit der UN und der amerikanischen Streitkräfte, die das Rückzugschaos verursacht hätten und äußerte dazu wörtlich: “Da muss sich der deutsche Außenminister und natürlich auch die Verteidigungsministerin fragen lassen: Was habt ihr eigentlich in den letzten Monaten gemacht, um einen gesicherten Abzug der Truppen und deren bedrohtes Personal zu gewährleisten?” Auch die gegenwärtigen und zukünftigen Bundeswehreinsätze sind vor der Erfahrung mit Afghanistan sicherlich neu zu bewerten. Eine weitere Frage an die Politikerin war die nach ihrer Einschätzung der Regierungsbildung nach der Bundestagswahl am 26.09.2021. Hierzu sagte sie:” Die FDP hat ein hohes Interesse mitzuregieren, man darf CDU und Grüne nicht alleine lassen. Auch eine sogenannte Deutschland-Koalition mit CDU und SPD sehe ich als eine gute Option!”.

Bevor die Bundestagsabgeordnete aus Düsseldorf das Mikrofon an den OB-Kandidaten der Delmenhorster FDP weitergab, appellierte sie an die Wiesengäste, für das Rathaus einen Chef zu wählen, der nicht nur ein waschechter Delmenhorster ist, sondern auch die Problemzonen aus eigener Erfahrung kenne und seit 20 Jahren bemüht sei, aus Delmenhorst eine lebenswerte Stadt zu machen. “Geben sie Murat Kalmis eine Chance, dieses für die nächsten fünf Jahre als Oberbürgermeister weiter zu machen!”, waren ihre abschließenden Worte an die Gästeschar, die beim Dämmerschoppen und Berliner-Imbiss den sommerlichen Abend ausklingen lassen konnte.

Bild: OB-Kandidat Murat Kalmis (links) mit Gast Strack-Zimmermann, MdB, auf der Bühne der Sommerwiese       

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare