Högel-Opfersprecher Marbach heute Abend in Fernseh-Doku zu sehen – Kritik am neuen Bestattungsgesetz

16. 10. 2018 um 11:02:00 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Christian Marbach ist Sprecher jener Menschen, die durch Ex-Krankenpfleger Niels Högel Angehörige verloren haben. Heute Abend ist er ab 21.15 in der Sendung Panorama3 im NDR zu sehen. Darin geht es um das neue Bestattungsgesetzt der Landesregierung von Niedersachsen. Laut eigener Aussage kritisiert Marbach das neue Gesetz als unzureichend.
 
“Von den 2015 gemachten vollmundigen Versprechungen wird quasi nichts umgesetzt!”, schreibt Marbach. Die verbesserte Patientensicherheit, die Sozialministerin Cornelia Reimann (SPD) verspreche, sei eine Lüge. Und die Aussage von Uwe Schwarz, bei der SPD Landtagsfraktion gesundheitspolitischer Sprecher, das so erneute Morde wie durch Högel verhindert würden, hält Marbach für falsch.
 

Meldepflicht schon bei Högel-Morden missachtet

Grund für Marbachs Skepsis ist, dass Ärzte künftig eine strengere Meldepflicht befolgen sollen, wenn sie bei Toten unnatürliche Todesursachen feststellen. “Als ob es bisher keine Pflicht gab, unnatürliche Tode und Verdachtsfälle umgehend der Polizei zu melden”, empört sich Marbach. Gerade Högels Mordserie habe gezeigt, dass Ärzte Verdachtsfälle oft nicht anzeigen würden. Gut 250 Totenscheine hätten Ärzte bei verstorbenen Patienten ausgestellt, mit denen Högel beruflich zu tun hatte. Dass viele davon nach einer plötzlich notwendigen Reanimation verstarben, habe auch keinen gewundert.
 
Daher richtet Marbach auch einen Appell an die Fraktionen im Landtag Niedersachsens: “Wir fordern die Landtagsabgeordneten aller Fraktionen auf, die vom Sonderausschuss des Niedersächsischen Landtages erarbeiteten zahlreichen und guten Maßnahmen zu beschließen um umzusetzen!”
 
Weitere Informationen zur Sendung heute Abend gibt es auf der Homepage vom NDR.
 
Foto: Als Sprecher der Opferangehörigen von Högel nahm Marbach im September an einer Angehörigenversammlung teil. Dabei wurden die Angehörigen durch ihn und Anwältin Gaby Lübben auf den neuen Prozess gegen Högel vorbereitet. Bildquelle: Christian Marbach.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare