Hertie: Noch kein Termin für die Vorstellung neuer Pläne

06. 03. 2019 um 12:24:10 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Letzten Monat sollten die neuen Pläne für das leere Ex-Hertie-Gebäude vorgestellt werden, doch passiert ist nichts. Wir haben daher bei Projektentwickler Werner Uhde nachgefragt, wie der Stand der Dinge ist.
 
Die Antwort von Uhde auf unsere Anfrage fiel knapp aus: “Die Abstimmungen mit der Stadt laufen. Wir bitten noch um etwas Geduld.” Einen Termin, wann die neuen Pläne vorgestellt werden sollen, nannte Uhde nicht. Ursprünglich wollte er die schon letzten September präsentieren.
 

Format bleibt unklar

Auch in welchem Rahmen er seine Vorstellungen präsentieren will, ließ Uhde offen. Somit bleibt unklar, ob dies in einer öffentlichen Veranstaltung – wie einer Ausschuss- oder Stadtratssitzung – oder nicht öffentlich zum Beispiel mit den Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen geschehen soll.
 
Ende letzten Jahres hatte Uhde in einem interfraktionellen Gespräch einen ersten Eindruck seiner neuen Ideen nicht öffentlich gezeigt. So setzt er nicht länger auf eine Wiederbelebung als hauptsächliches Kauf- oder Geschäftshaus, sondern mehr oder weniger mit Büros gemischt. Auch ein Abriss und zwei neue Wohnhäuser an der Stelle wären demnach möglich. Eine Vermietung von Wohnungen im alten Gebäude sei dagegen schwierig, da die Räume dort tief und daher zwischendurch ohne Fenster bestehen.
 

Parkplatzfrage weiter offen

Auch die Frage, wie viele Parkplätze die neuen Pläne benötigen, steht weiter im Raum. Uhde hatte sich beklagt, dass die Ablehnung eines Parkdecks für mehr Stellplätze am Vorwerk zum Aus seiner Pläne beigetragen habe, das Gebäude als Kaufhaus wiederzubeleben.
 
Vorschläge, ein neues Parkhaus anstelle des abgerissenen Hertie-Parkhauses in der Bebelstraße zu errichten, lehnte Uhde ab. Denn ein Nachfolger müsste wegen heute breiterer Parkplätze noch größer als der Vorgänger ausfallen. Er setzt dort auf Wohnbebauung. Vermutlich soll dieses Vorhaben erst starten, wenn die Zukunft des Hauptgebäudes gegenüber geklärt ist.
 
Foto oben: Quo vadis Hertie? Wie es mit dem Ex-Kaufhaus weitergeht, bleibt weiter offen.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare