Hasberger Feuerwehr Thema im Bauausschuss – Nachnutzung noch nicht entschieden

21. 02. 2018 um 11:50:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die Hasberger Feuerwehr war gestern, 20. Februar, Thema im Bauausschuss. Konkret ging es um die Nachnutzung des alten Gebäudes. Da noch dieses Jahr der Neubau fertiggestellt werden soll, stellt sich die Frage der Nachnutzung. Dazu hatte die Verwaltung Zahlen und Fakten rund ums Haus zusammen getragen.
 
Das alte Feuerwehrhaus Hasbergen ist mit 368,73 Quadratmetern ein mittelgroßes Objekt auf einem Grundstück von 2.893 Quadratmetern. Es besteht aus einem Altbau mit Schlauchturm und Fahrzeughalle auf der einen und einem neueren Bau mit Büros, Umkleiden, Duschen und einer zweiten Fahrzeughalle andererseits.
 

Verwaltung für öffentliche Nutzung

Das Grundstück des Feuerwehrhauses, in dem die Freiwillige Feuerwehr Hasbergen ihren Sitz hat, ist Eigentum der Stadt. Ein Teil des Grundstücks ist als “Fläche und Einrichtung für Gemeindebedarf” mit der Zweckbestimmung Feuerwehrgerätehaus definiert. Der Rest gilt als “Fläche, die von Bebauung freizuhalten ist”, sprich nicht bebaut werden soll. Hier soll eine Wiese oder Weide bestehen.
 
Um Grundstück und Haus anderweitig nutzen zu können, müsste erstmal der Flächennutzungsplan der Stadt geändert werden. Gegen eine gewerbliche Nachnutzung, beispielsweise im Bereich Tourismus, spricht aus Sicht der Verwaltung unter anderem Skepsis, ob ausreichend Parkplätze vor Ort geschaffen werden können. Auch die Störung der Nachbarn durch Gäste – über Verkehr, Lärm und Emissionen – wäre ein Problem. Andererseits gibt es in Hasbergen seit der Schließung des Althasberger Kruges keine Gastronomie mehr.
 

Verwaltung favorisiert Mischnutzung

Favorit der Verwaltung für eine Nachnutzung ist eine Mischnutzung. Neben einer auf wenige Wochentage begrenzten Gastronomie ist auch ein Dorfgemeinschaftshaus denkbar. Für diese Lösung könnten Fördergelder bis zu 50.000 Euro beantragt werden. “Hier ist im Moment noch der ganze Strauß offen”, machte Stadtbaurätin den Stand der Dinge klar.
 
Foto: Welche Nachnutzung kommt künftig in die alte Hasberger Feuerwehr? Das ist noch nicht entscheiden.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare