Gutes Sicherheitsmanagement für Gas und Wasser bescheinigt – Stadtwerkegruppe darf sich freuen

09. 10. 2019 um 11:19:33 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Für das technische Sicherheitsmanagement (TSM) der Bereiche Gas und Wasser bekamen die Stadtwerke Delmenhorst (SWD) am Montag, 7. Oktober, wieder ein Zertifikat ausgestellt. Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) vergab es bereits zum zweiten Mal an das Unternehmen. Mit der Zertifizierung wird eine sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Versorgung in den einzelnen Sparten bestätigt, wie Britta Fengler, Pressesprecherin der StadtWerkegruppe, mitteilte.
 
„Sie haben ihre Anlagen gut in Schuss und ein gutes Fachwissen bezüglich des TSM. Ich kann nur sagen, weiter so“, fand der Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Nord, Dr. Torsten Birkholz, bei der Aushändigung des Zertifikats lobende Worte für die Stadtwerke. Deren Geschäftsführer Hans-Ulrich Salmen verlieh seiner Freude Ausdruck: „Die Prüfung ist fair und konstruktiv abgelaufen. Und ich schätze die TSM-Prüfungen, weil sie uns stets daran erinnern, dass wir unseren Job, den wir schon sehr gut machen, immer noch etwas verbessern können. Auch helfen uns diese Prüfungen, das hohe Niveau zu halten.“
 

Zuständiger Bereichsleiter hob gewachsenes Team hervor

In die gleiche Scherbe schlug auch der verantwortliche Bereichsleiter Dieter Meyer, der die Durchführung „als einen tollen Erfolg“ sah und somit die „Mannschaft“ würdigte. „Seit der letzten Zertifizierung haben wir uns weiterentwickelt und wir sind auch als Team gewachsen. Dennoch sollten wir uns nicht auf dem jetzigen Stand ausruhen“, erklärte Meyer.

Erteilt wurde das Zertifikat vom DVGW, der im Zuge einer freiwilligen Überprüfung durch externe unabhängige Gutachter den Bereich Versorgung und Erzeugung schon zum zweiten Mal durchleuchtete. Auf den Prüfstand seien mitunter die komplette Organisation sowie die Fachkompetenz der Mitarbeiter gebracht worden.

Zudem hätten die Gutachter bemerkt, dass die SWD im Hinblick auf die Nachwuchsförderung mustergültig agiere und junge Mitarbeiter perfekt eingespannt würden. Daneben hätten die Gutachter dem Vollzug der Arbeitssicherheitsunterweisung per zentraler IT-Unterstützung Beachtung geschenkt. Obendrein hätten die Stadtwerke ein äußerst ausgefeiltes und funktionierendes Krisenmanagementsystem entwickelt.
 

Letzte Teilnahme liegt fünf Jahre zurück

Letztmals setzten sich die Stadtwerke diesem Verfahren vor fünf Jahren aus. Abermals mussten Antworten auf rund 500 Fragen zur Organisation des Unternehmens, den Qualifikationen des technischen Personals und der technischen Ausstattung sowie zu Planung, Betrieb und Instandhaltung der Gas- und Wasserleitungen gegeben werden.

Hingegen sei zum aller ersten Mal eine umfangreiche Kontrolle des allgemeinen Teils des Sicherheitsmanagements vorgenommen worden. Mit dieser zweiten Urkunde bescheinigen die Verbände, dass die Stadtwerke technisch hervorragend aufgestellt sind und alle Qualitätssicherungsmaßnahmen berücksichtigen.
 
Bild: Die Mitarbeiter der Stadtwerke Torsten Prüß (v. l.), Ralf Demale und Kai Möller, der Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Nord Dr. Torsten Birkholz, die Mitarbeiterin der Stadtwerke Jana Hainke, SWD-Geschäftsführer Hans-Ulrich Salmen, der Mitarbeiterin der Stadtwerke Dirk Bramlage, der SWD-Bereichsleiter Versorgung und Erzeugung Dieter Meyer sowie Mitarbeiterin der Stadtwerke Ulrich Ende freuen sich über das neue Zertifikat für das technische Sicherheitsmanagement in den Bereichen Gas und Wasser. Bildquelle: StadtWerkegruppe



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare