Grundschule Iprump-Stickgras sahnt beim Bewegungspass ab – Schüler erhalten Urkunden und Preise

27. 06. 2019 um 09:00:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In den vergangenen acht Wochen lief das Projekt Bewegungspass, bei dem Grundschule Iprump-Stickgras sich als beste teilnehmende Einrichtung besonders hervortat. An deren Schüler übergab die Handelskrankenkasse (hkk) gestern, 26. Juni, Urkunden und Überraschungspreise. Darauf machte kürzlich Victoria Becker von der Servicestelle für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in Schulen, Kindertagesstätten und Sportvereinen (BeSS) der Sportregion aufmerksam.
 
Vom 25. April bis zum 20. Juni hatten die Kinder Zeit, fleißig Unterschriften und Stempel zu sammeln. Alles in allem hätten sich mehr als 2.056 Kinder von 7 Grundschulen und 7 Kindergärten aus Delmenhorst an der Aktion beteiligt. Für jeden einzelnen Tag, an dem sich die Kinder nicht vom Eltern- Taxi zur Schule bringen ließen, hätten sie eine Unterschrift bekommen. Zu Stempeln seien sie etwa über das Sport- oder Schwimmabzeichen, Verkehrsschulungen und eine Schnupperstunde in einem Verein gelangt.
 

Sportvereine leisten ihren Beitrag

Des Weiteren hätten fünf Delmenhorster Sportvereine während des Aktionszeitraums zahlreiche Sportangebote zur Verfügung gestellt. Beispielweise standen Hockey, Judo, Trampolinturnen oder Turnen zur Auswahl. In das Lob für die Aktion Bewegungspass stimmt Tanja Warnken, Lehrerin an der Grundschule Iprump-Stickgras, mit ein: „So viele ‚ich komme allein zur Schule Kinder‘ hatten wir noch nie!”
 

Kinder wollen den Schulweg eigenständig bestreiten

Neben den Schnupperkursen bei den Vereinen habe nicht zuletzt das Engagement auch die Eltern begeistert. Konsequenz dessen sei, dass sich mittlerweile vor der Schule kaum noch Autos befänden und die Kinder zu Hause darauf beständen, selbst zur Schule zu rollern, zu fahren oder zu gehen. Constanze Schwaiger von der hkk habe sich ebenfalls über die rege Beteiligung der Kinder der Grundschule Iprump-Stickgras erfreut gezeugt.
 

Grundschule erhält Sportfest im Herbst

Alle ihre Schüler hätten am Bewegungspass teilgenommen und sogar fast einem Drittel sei es gelungen, den Pass vollständig auszufüllen und somit noch ein zusätzliches Geschenk von der hkk zu ergattern. Darüber hinaus gewann die Schule einen Überraschungspreis als beste teilnehmende Einrichtung für ein Sportfest im Herbst, auf welches sich die Kinder bereits freuen würden.

Nach Abschluss des Projektes sei dieser Preis spontan mit den Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt worden, weil sämtliche Kooperationspartner von der Beteiligung aller Kitas und Grundschulen beeindruckt gewesen seien. Jetzt hege der Vorsitzende des Stadtsportbundes Delmenhorst Holger Fischer die Hoffnung, dass die Kinder auch weiterhin ohne Eltern-Taxis zur Schule kommen.
 

Auch Vereine sind zufrieden

Laut Victoria Becker, die gemeinsam mit Alexandra Bruns, der Bundesfreiwilligendienstlerin des Kreissportbundes vom Landkreis Oldenburg, die Projektleitung innehatte, hätten die beteiligten Vereine sehr positives Feedback gegeben. „Wir freuen uns, dass die teilnehmenden Kitas und Grundschulen uns viele Rückmeldungen und Anregungen für die nächste Durchführung mitgeben und hoffen auf eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr“, erklärt Becker
 

Grundkonzept stammt von einem niedersächsischen Verein

Auf eine Idee des Vereins SG Letter 05 aus der Region Hannover gehe das Konzept dieses Projektes zurück. Die Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land, vertreten durch den Stadtsportbund (SSB) Delmenhorst, habe in Kooperation mit der hkk, der von Dr. Johann Böhmann vertretenen Gesundheitsregion Delmenhorst, und der von Hendrik Abramowski vertretenen Verkehrswacht Delmenhorst, einen Bewegungspass für Delmenhorst ausgearbeitet.
 
Bild: Ein Bewegungspass soll Grundschüler dazu motivieren, den Schulweg selbstständig zurückzulegen. Bildquelle: SSB Delmenhorst



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare