,

Großeinsatz aufgrund eines Feuers in der Mühlenstraße in Delmenhorst [Video]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In Delmenhorst wurde um 6.44 Uhr am Donnerstagmorgen der Feuerwehr der Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses gemeldet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus mussten mehrere Menschen per Drehleiter aus ihrer Wohnung gerettet werden.

An der Mühlenstraße nahe der Kreuzung zur Welsestraße in Delmenhorst kam es am Donnerstagmorgen aufgrund eines Kellerbrands zu einem Großeinsatz. Wie die TV-Nachrichtenagentur NonstopNews meldet, hatte sich um kurz vor 7 Uhr am Morgen der Rauch eines Feuers im Keller des Mehrfamilienhauses über den Flur nach oben ausgebreitet.

Der Fluchtweg durch das Treppenhaus war dadurch abgeschnitten. Elf Personen im Gebäude waren gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war auch die Mühlenstraße verqualmt. Der Qualm drang aus dem Keller und auch in die Wohnungen des betroffenen Hauses. Zwei Personen mussten per Drehleiter aus einer verqualmten Wohnung gerettet werden.

 

Diverse Rettungskräfte mit Rettungswaren trafen vor Ort ein. Nach Angaben der Polizei gelten von den 17 geretteten Personen neun aufrund einer Rauchgasintoxikation als leicht verletzt.

Sechs Personen, darunter vier Kinder, wurden zur weiteren Überprüfung und Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Für die Rettungs- und Löscharbeiten musste die Mühlenstraße zwischen der Schanzenstraße und der Goethestraße gesperrt werden.

Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren Süd, Hasbergen und Mitte sowie zehn Rettungswagen und drei Notarztwagen im Einsatz.

Alle vier Wohneinheiten des Mehrparteienhauses sind derzeit unbewohnbar. Angaben zum entstandenen Schaden sind aktuell noch nicht möglich. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bilder:
NonstopNews/Gerrit Schröder

Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert