Großalarm in Schwanewede: Flammen schlagen aus Dach eines Wohnhauses

29. 11. 2021 um 08:23:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die meisten Feuerwehrleute der Gemeinde Schwanewede saßen vermutlich beim Adventskaffee mit der Familie, als Sirene und die Melder am Sonntag zum Einsatz riefen: Ein Zimmerbrand in einem Wohngebiet war ausser Kontrolle geraten, die Flammen schlugen bereits aus dem Dach des Bungalows.  Sofort wurde Großalarm für sechs der zehn Ortsfeuerwehren ausgelöst.

Rund 120 freiwillige Feuerwehrleute machten sich umgehend auf den Weg zu ihren Gerätehäusern und besetzten die Einsatzfahrzeuge. Vor Ort ging der erste Trupp bereits unter schwerem Atemschutz in das Gebäude zur Brandbekämpfung vor. Menschen mussten nicht gerettet werden, die Bewohner waren bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie geflüchtet. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst übernahm die Versorgung und Betreuung der Bewohner, die dabei zusehen mussten, wie ihr Bungalow in Flammen aufgeht.

Dach musste teilweise abgedeckt werden

Weil die Gemeinde Schwanewede keine eigene Drehleiter besitzt, verschafften sich die Einsatzkräfte über tragbare Leitern einen Zugang zum Dach, bis die Drehleiter einer benachbarten Gemeinde vor Ort eintraf. Wegen des massiven Löschangriffs musste die Wasserversorgung über mehrere Entnahmestellen aufgebaut werden. Um alle Glutnester zu erreichen, wurde das Dach des Gebäudes sogar teilweise abgedeckt. Nach rund anderthalb Stunden war der Brand unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten gestalteten sich allerdings aufwendig und langwierig. Das Haus ist vorerst unbewohnbar, die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bildquelle: NonstopNews



Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare