Graftspielplatz soll um eine barrierefreie Rollstuhlwippe ergänzt werden – FDP stellt Antrag

19. 04. 2021 um 09:27:50 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Im Sinne der Inklusion könnte der Abenteuer-Spielplatz in den Graftanlagen um eine Attraktion bereichert werden, sodass dort auch Kinder mit Handicap ein geeignetes Spielgerät vorfinden. Für die Installation einer barrierefreien Rollstuhlwippe macht sich die FDP-Fraktion stark. Deren Vorsitzender und Oberbürgermeisterkandidat Murat Kalmis reichte jüngst einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung ein.
 
Erst vergangene Woche beantragte Murat Kalmis, Oberbürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender der FDP, die Konstruktion eines inklusiven Spielplatzes in Delmenhorst, der unabhängig davon, ob Kinder eine Behinderung haben oder nicht, als Treffpunkt fungieren und den sozialen Zusammenhalt stärken soll. Zudem ist es den Liberalen ein Anliegen, dass beeinträchtigte Kinder auch die schon vorhandenen Spielplätze nutzen können. Deshalb sah sich die FDP-Fraktion zu diesem Antrag veranlasst.
 

Für den Weg zur Wippe müsste ein festerer Untergrund als Sand geschaffen werden

Vorgesehen ist darin, dass ein inklusives Spielgerät, konkret eine barrierefreie Rollstuhlwippe, auf dem Spielplatz in der Graft aufgestellt und zusätzlich der zur Wippe hinführende Bodenbelag erneuert werden sollen. Ein Eindruck von einer derartigen Wippe ist auf https://www.spielplatz-ausruestung.de/rollstuhl-geeignete-wippe-barrierefreie-inklusion-rollstuhlwippe.html zu gewinnen.

Seitens der FDP wird diese als zukunftsweisend und integrativ bezeichnet, weil davon genauso gut Kinder Gebrauch machen können, die keine geistigen oder körperlichen Einschränkungen aufweisen. Es besteht eine Zulassung des Geräts für den öffentlichen Bereich, das eine Prüfung nach EN1176 durchlief. Laut Empfehlung ist die Wippe für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren geeignet.

Aus Sicht der FDP-Fraktion würde sich diese gut in die existierenden Spielgeräte des Graftspielplatzes einfügen. Dass der dortige Sanduntergrund keineswegs barrierefrei ist, macht es erforderlich, den Zugang zur Wippe mit einem anderen Bodenbelag auszustatten, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Beraten wird über diesen Antrag zunächst im Ausschuss für Soziales und Gesundheit, dessen nächste Sitzung diesen Mittwoch, 21. April, stattfindet.
 

Delmenhorster FDP verfügt über eine inklusionspolitische Sprecherin

In der Folge wird dieser im Verwaltungsausschuss (VA) behandelt und abschließend vom Stadtrat darüber entschieden, der das nächste Mal am Mittwoch, 5. Mai, tagt. Gelingt es, eine Mehrheit für diesen Antrag zu erzielen, dann würde mit der Wippe überhaupt das allererste Spielgerät für Rollstuhlfahrer auf einem Delmenhorster Spielplatz eingerichtet werden.

Von der FDP-Fraktion wird die Absicht gehegt, in Zukunft das Engagement für die Inklusion von Menschen mit Behinderung zu intensivieren. Mit Freude registriert Kalmis, dass Diane Kracht das Team der FDP verstärkte. Sie übernimmt die Aufgabe als inklusionspolitische Sprecherin.
 
Bild: Den Spielplatz in der Graft, von dem hier ein Archivbild aus der Zeit vor der Corona-Pandemie gezeigt wird, will die FDP-Fraktion mit einer barrierefreien Rollstuhlwippe ausstatten.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare