Geringe Anzahl freier Intensivbetten im JHD ist nicht problematisch – Kapazitäten lassen sich erhöhen

06. 04. 2021 um 11:59:36 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eine Bürgerin machte Delmenews kurzfristig darauf aufmerksam, dass im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) lediglich ein freies Bett für Intensivpatienten zur Verfügung stehe. Auf den ersten Blick scheint das auf eine dramatische Situation hinzudeuten. Bei den Verantwortlichen des JHD wurde deshalb nachgefragt, was an dieser Behauptung dran ist und wie sie die Lage einschätzen. JHD-Geschäftsführer Florian Friedel konnte Entwarnung geben.
 
Widerlegt wird die Behauptung nicht, dass nur ein Intensivbett im JHD frei sein soll. Nach Angaben von Florian Friedel, Geschäftsführer des JHD, stellt das aber auch keine Seltenheit dar. Er berichtet: „Das kommt relativ häufig vor und ist nichts Ungewöhnliches.“ Zwar ist die Zahl der Corona-Patienten auf 14 gestiegen, aber die Intensivstation müssen bloß zwei von ihnen in Anspruch nehmen, womit sich die Situation dort etwas entspannt hat.
 

Intensivstation kann auch ohne Corona komplett gefüllt sein

Von Friedel wird daran erinnert, dass sich die Zahl der normalen Corona-Patienten sowie die der Intensivpatienten vor zwei Wochen einander sehr angenäherten. „Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Gerade haben wir überraschend wenig Intensivpatienten“, stellt er fest. Alarmierend ist die geringe Anzahl freier Intensivbetten nicht, wie Friedel relativiert, indem er darauf hinweist, dass es sogar unabhängig von der Corona-Pandemie ab und an passiert, dass alle Intensivbetten belegt sind.
 

Mit zunehmender Patientenzahl lassen sich auch mehr Betten bereithalten

In diesen Fällen werden Patienten zu anderen Krankenhäusern umgelegt. Zusätzlich beteuert Friedel: „Wir wären in der Lage, bei einem sprunghaften Anstieg entsprechend zu reagieren und weitere Betten zur Verfügung zu stellen. Bei Bedarf können wir die Kapazitäten hochfahren.“ Des Weiteren gibt er zu bedenken, dass auf der Intensivstation ständig Bewegung herrscht, wobei einige Patienten sich nur wenige Stunden dort aufhalten. Friedel zufolge schwankte die Zahl der freien Intensivbetten zuletzt zwischen null und drei.
 
Bild: Wenn wenig Intensivbetten im JHD frei sind, ist das kein Grund zur Panik.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare