Geplatzter Reifen bringt LKW bei Oldenburg in Schieflage – Fahrer und Beifahrer verletzt

05. 09. 2018 um 08:11:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein geplatzter Reifen brachte gestern, 4. September, einen LKW bei Oldenburg in Schieflage. Ort des Geschehens war um 17 Uhr die A28 Richtung Emden kurz vor dem Kreuz Oldenburg Ost.
 
Der 58-jährige Fahrer und sein 15 Jahre alter Beifahrer (Auszubildender) waren mit dem LKW mit Kranaufbau auf dem Rückweg von einer Baustelle. Kurz vor dem Kreuz begann einer der Reifen, zu qualmen. Wenig später platzte er. Der Fahrer konnte den LKW nicht abfangen, sodass dieser ins Schleudern geriet und umkippte. Er blieb quer zur Fahrbahn auf der Fahrerseite liegen.
 

Sachschaden bei 30.000 Euro

Die beiden Insassen wurden von Rettungskräften geborgen und verletzt ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist noch nichts bekannt. Da der LKW erst vor zwei Monaten eine Hauptuntersuchung bestand, wird ein technischer Mangel ausgeschlossen. Auch Fremdeinwirkungen schließt die Polizei aus. Am LKW und der Autobahn entstand ein Schaden von 30.000 Euro. Im Einsatz waren unter anderem zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr Altmoorhausen mit 15 Mitgliedern.
 
Die Bergungsarbeiten dauerten bis 22 Uhr an. Dabei wurde der Verkehr auf der Nebenfahrbahn am Unfall vorbeigeleitet. Daher hielten sich die Beeinträchtigungen für andre Verkehrsteilnehmer in Grenzen. Dafür fielen viele Fahrer der Polizei auf, weil sie langsam am Unfallort vorbei fuhren und dabei mit ihren Handys das Geschehen filmten oder zu fotografieren.
 
Foto: Dieser LKW mit Krankaufbau geriet gestern bei Oldenburg in Schieflage. Bildquelle: NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare