Geisterfahrer stirbt bei Stuhr – Sechs weitere Beteiligte verletzt, darunter zwei Kinder – Video

17. 02. 2019 um 18:48:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Bei einem schweren Unfall wurde heute, 17. Februar, ein Geisterfahrer bei Stuhr getötet. Der Unfall ereignete sich gegen 14.35 Uhr auf der A1.

Ein 81-jähriger Mann aus Ganderkesee fuhr an der Anschlussstelle Groß Ippener in falscher Richtung auf die Autobahn. Dabei fuhr er auf der Fahrbahn, die Richtung Osnabrück führt, in Richtung Hamburg. Mehrere Fahrer konnten dem Geisterfahrer ausweichen.

Wagen mit Familie kollidiert mit Geisterfahrer

Nachdem der Geisterfahrer drei Kilometer mit 80 Stundenkilometern auf dem Überholstreifen (führ ihn der rechte Fahrstreifen) hinter sich gebracht hatte, kollidierte er frontal mit dem Auto einer Familie aus Bremen. Dadurch erlitt er tödliche Verletzungen. Im anderen wurden der Autofahrer (44), seine 38-jährige Ehefrau und ein Kind lebensgefährlich verletz. Ein zweites Kind erlitt schwere Verletzungen.

Die drei lebensgefährlich verletzten Opfer kamen per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Das zweite Kind wurde in einem Krankenwagen transportiert. Eine 35-Jährige konnte nicht mehr bremsen und prallte mit ihrem Wagen in die anderen Unfallwagen, die sich quer auf die Fahrbahn gestellt hatten. Sie und ihr Mitfahrer (39) erhielten dadurch leichte Verletzungen. Sie kamen ebenfalls in ein Krankenhaus.

Totalschaden an allen Autos

Das nächste vorbeikommende Fahrzeug, ein Polizeiwagen, hielt an. Die Beamten sperrten die Unfallstelle sofort ab. Die A1 wurde in Richtung Osnabrück ab dem Dreieck Stuhr voll gesperrt. Der Einsatz von Ersthelfern wurde von der Polizei lobend erwähnt.

An allen Unfallautos entstand Totalschaden. Dessen Höhe wird auf 25.000 Euro geschätzt. Zudem musste die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden. Am Rettungseinsatz nahm die Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt mit vier Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften teil. Zudem wurden drei Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug eingesetzt.

Die Sperrung soll noch bis 21 Uhr andauern.

Update vom 18. Februar, 08:30 Uhr: Die Vollsperrung wurde um 21.25 aufgehoben.

Foto: Bei einem schweren Unfall bei Stuhr starb heute ein Geisterfahrer, sechs weitere Beteiligte wurden teilweise lebensgefährlich verletzt. Bildquelle: NonstopNews.

Video: Unsere Kollegen von NonstopNews haben ein Video zum Unfall erstellt.

 



Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare