Gastherme löst Hausräumung aus – Düsternortstraße wird teilweise gesperrt

19. 12. 2019 um 16:12:02 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Zischen aus dem Badezimmer löste heute (19. Dezember) gegen 15 Uhr bei den Bewohnern einer Wohnung in der Düsternortstraße den Fluchtinstinkt aus. Das wiederum bewirkte einen größeren Einsatz der Polizei und Feuerwehr. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen technischen Defekt der Gastherme, der von Mitarbeitern der Stadtwerke beseitigt wurde.
 
In der Düsternortstraße kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. In der Wohnung eines dortigen Mehrparteienhauses nahm der Bewohner ein Zischen aus dem Badezimmer wahr. Um sich sicherer zu fühlen, schloss er die Badezimmertür. Anschließend nahm er eine leichte Druckwelle wahr und begab sich sofort ins Freie. Polizei, Feuerwehr und ein Rettungswagen rückten sofort zum Einsatzort aus.
 

Polizei und Feuerwehr stellten erhöhte Schadstoffwerte fest

Aufgrund der unklaren Ursache wurde die Düsternortstraße zwischen der Kolberger Straße und der Straße Am Stadion gesperrt. In der Wohnung erfolgte durch die städtische Berufsfeuerwehr eine Messung der Kohlenstoffdioxidwerte. Hierbei wurden leicht erhöhte Werte festgestellt, die sich kurz darauf wieder normalisierten. Zusammen mit den Stadtwerken wurde im Anschluss die Therme begutachtet.
 

Vermutung: Technischer Defekt der Gastherme

Dabei wurde eine Fehlzündung, die vermutlich wegen eines technischen Defekts der Gastherme auftrat, festgestellt. Mitarbeiter der Stadtwerke klemmten die Gastherme ab, sodass keine Gefahr mehr drohte. Im Anschluss konnten die Bewohner, die allesamt unversehrt bleiben, zu ihren Wohnungen zurückkehren.

Mit drei Fahrzeugen sowie zehn Einsatzkräften war die Berufsfeuerwehr vor Ort. Der Einsatz konnte gegen 15.40 Uhr beendet und die Sperrung der Düsternortstraße aufgehoben werden. Über die Höhe des Sachschadens an der Therme herrscht derzeit noch Unklarheit.
 
Bild: Eine defekte Gastherme in einem Mehrfamilienhaus in der Düsternortstraße ließ Feuerwehr und Polizei anrücken. Bildquelle: NonstopNews / Peter Will



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare