Ganderkeseer Jugendrat hat zwei neue Vorsitzende – Mitglieder denken sich neues Motto aus

25. 10. 2019 um 14:00:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Auf der letzten Sitzung des Jugendrates Ganderkesee wurden mit Fiona Bartels und Sina Hermann zwei neue Vorsitzende gewählt. Des Weiteren kann der Rat, in dem Jugendliche ehrenamtlich für andere Jugendliche tätig sind, ein neues Motto vorweisen.
 
„Wir möchten junge Menschen ermutigen sich für ihre Interessen einzusetzen und das Engagement für die Gemeinde fördern“, erklären die Jugendratsmitglieder. Zurzeit setzte sich die Gruppe aus zwölf Mitgliedern zusammen. Bei ihrer jüngsten Zusammenkunft fand die Wahl neuer Vorsitzender statt. In diesem Rahmen wurden Fiona Bartels zur ersten Vorsitzenden und Sina Hermann zur zweiten Vorsitzenden bestimmt.
 

Zivilcourage und Kindeswohlgefährdung stehen momentan im Fokus

Der neue Slogan des Jugendrates Ganderkesee lautet: „Einmischen, mitmischen, auffrischen.“ Für junge Menschen stellt der Jugendrat einen Raum dar, in dem sie sich aktiv mit gesellschaftlichen Fragen beschäftigen, Visionen zur weiteren Gestaltung der Gemeinde entwickeln und diese mit anderen besprechen können. Aktuelle Themen sind Zivilcourage und Kindeswohlgefährdung, und zwar stets unter dem Aspekt, was getan und wie unterstützt werden kann.
 

Besuch beim Landtag wird für 2020 vorbereitet

Eine Fahrt zum Landtag ist für nächstes Jahr angedacht. Kommenden Montag, 28. Oktober, wird ab 16 Uhr im Rathaus das nächste Treffen abgehalten. Wer Interesse hat, mitzuwirken, darf sich gern über jugendrat@gemeindeganderkesee.de melden oder sich an die Gemeindejugendpflegerin Hille Krenz unter (04222) 44 404 und über h.krenz@ganderksee.de wenden.
 
Bild: Zum Jugendrat Ganderkesee gehören Nico Meyer (v .l.), zweite Vorsitzende Sina Hermann, erste Vorsitzende Fiona Bartels, Jonas Eilers, Frauke Dirscherl, Mareen Pöpken Lena Beckmann und fünf weitere Mitglieder. Bildquelle: Gemeinde Ganderkesee / Drygala



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare