Fußball-Experte Arnd Zeigler live in der Stadthalle OHZ

05. 10. 2021 um 10:41:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

TV-Moderator der gleichnamigen Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ und Stadionsprecher Arnd Zeigler ist bereits vorverwarnt: Ganze 99 Mal ging er „Dahin, wo es weh tut“ und muss jetzt mit seinem neuen Programm besonders aufpassen – denn der Fußball-Experte „Hat schon Gelb!“ Am Dienstag, den 22. März 2022 ab 20 Uhr, dreht sich in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck wieder alles um das Runde, das ins Eckige geschossen werden muss.

Nach dem riesigen Erfolg seiner ersten Live-Tour mit über 100.000 Zuschauern, bei der er gemeinsam mit Fußballfans aus ganz Deutschland der Frage nachging, warum wir den Fußball so lieben, rückt nun seine eigene Geschichte in den Mittelkreis des Geschehens. In der neuen Tour mit dem Titel „Hat schon Gelb!“ erzählt er in klassischer Zeigler-Manier mit Filmen und Anekdoten seine eigene Fußballgeschichte und geht unter anderem den Fragen nach, wie es zu seiner wunderbaren Welt kam, welche Weggefährten ihn besonders geprägt haben und was die Faszination beim Fußball für ihn ist.

Fußball-Expertise mit Humor

Arnd Zeigler nimmt die Besucher seiner Live-Shows mit auf eine aufregende Reise durch seine Fußballwelt, mit allen Höhen und Tiefen und immer mit viel Humor und dem typisch ironischen Augenzwinkern, welches Mann und Frau aus seiner TV-Erfolgssendung schon seit über 10 Jahren kennt und liebt. Tickets gibt es für 32,00 Euro in folgenden Vorverkaufsstellen: Osterholzer Kreisblatt (Bördestr. 9), OHZ Ticket und Event GmbH (Bahnhofstr. 78), DER Reisebüro Go! Reisen (Bahnhofstraße 77), Osterholzer Anzeiger (Bahnhofstr. 58), FAMILA (Hördorfer Weg 44), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket sowie im Internet unter www.stadthalle-ohz.de und www.eventim.de. Jetzt sogar zum Sonderpreis, denn die Stadthalle OHZ schenkt ihren Besuchern 25%! Alle Infos zum RESTART-Rabatt unter www.stadthalle-ohz.de.

Bildquelle: Ben Knabe / WDR

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare