Für ein gutes Klima mit dem Rad fahren – Delmenhorst beteiligt sich zum ersten Mal am „Stadtradeln“

27. 05. 2020 um 09:02:25 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In diesem Jahr feiert Delmenhorst Premiere bei der Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“, die vom kommenden Mittwoch, 3. Juni, bis zum Dienstag, 23. Juni, läuft . Während dieser drei Wochen darf jede Person, die in Delmenhorst wohnt, arbeitet, in einem Verein tätig ist oder zur Schule geht, daran teilnehmen. Es gilt, so viele Radkilometer wie möglich zu sammeln, was auch zum Infektions- und Klimaschutz beiträgt. Anmeldungen werden seit gestern, 26. Mai, angenommen.
 
Zur Teilnahme bestehen die Möglichkeiten entweder ein eigenes „Stadtradeln“-Team zu bilden oder sich dem offenen Team der Stadt Delmenhorst anzuschließen. Die Teilnehmer sollten bei dieser Aktion vom Fahrrad so oft es nur geht Gebrauch machen. Zurückgelegte Kilometer lassen sich per „Stadtradeln“-App oder auf der Webseite www.stadtradeln.de/delmenhorst festhalten. Über Letztgenannte können sich Interessierte auch anmelden.
 

Fahrradfahren macht gerade zu Corona-Zeiten Sinn

Trotz und insbesondere aufgrund der aktuellen Corona-Krise wird die Kampagne durchgeführt. „Das Fahrrad ist das derzeit sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen. Zudem fördert das Fahrrad die Gesundheit und hilft dabei, der mit den Einschränkungen des öffentlichen Lebens einhergehenden Langeweile entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt.“, stellt André Muno, Kampagnenleiter vom Klima-Bündnis, fest.
 

Innerortsverkehr hat großen Anteil am CO2-Ausstoß

Nicht zuletzt aus Gründen des Klimaschutzes fordern Nina Hippel vom Fachdienst Verkehr und Klimaschutzmanager Robert Gerling alle Delmenhorster dazu auf, mitzumachen. Aus dem Verkehr gehen in Deutschland rund 20 Prozent der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen (CO2) hervor, wobei der Innerortsverkehr ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs ausmacht.

Sofern ein Umstieg vom Auto aufs Fahrrad in etwa 30 Prozent der Fälle von Kurzstrecken bis zu sechs Kilometern in den Innenstädten gelinge, würden circa siebeneinhalb Millionen Tonnen CO2 weniger ausgestoßen. Wer Interesse hat, kann sich für Fragen oder Anregungen an Nina Hippel unter (04221) 99-2298 oder per E-Mail an fahrradverkehr@delmenhorst.de , sowie an den Klimaschutzmanager unter (04221) 99-2810 oder über klimaschutz@delmenhorst.de wenden. Mehr Informationen zum „Stadtradeln“ halten die Internetseiten des Klima-Bündnisses auf www.stadtradeln.de bereit.
 
Beispielbild: Vom 3. bis 23. Juni können die Delmenhorster erstmalig an der Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ teilnehmen. Bildquelle: Fotolia



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare