Frühjahrszauber bleibt hinter Erwartungen zurück – Stadt weist Knöllchen-Vorwürfe zurück – Fotos

28. 05. 2018 um 11:19:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der Frühjahrszauber gestern (27. Mai) lockte als Nachfolger des Erdbeer- und Spargelfestes zusammen mit einem verkaufsoffenen Sonntag zahlreiche Menschen in die Innenstadt – aber weniger, als die Organisatoren gehofft hatten. Als Ursache wurde das hochsommerliche Wetter mit Temperaturen nahe 30 Grad Celsius ausgemacht.
 
“Es war sehr warm”, findet Christian Wüstner, Inhaber des Geschäfts Gameground, Kaufleute-Sprecher und Mitorganisator des Festes. “Vielen war es wirklich zu warm.” So hätten bereits im Vorfeld zahlreiche interessierte Besucher abgesagt. Vor allem der Rathausplatz habe darunter gelitten, dass nicht so viel Laufkundschaft wie erhofft da gewesen sei. Besser lief es lauf Wüstner auf dem Schweinemarkt. Dort bot der Verein Stars for Kids verschiedene Kinderattraktionen an. Kinder würden heiße Temperaturen besser vertragen, meint Wüstner.
 

Neuauflage ungewiss

Angesichts des Andrangs und des Aufwands, den er und die beiden anderen Leiter des Organisationsteams – Julian Flocke und Marco Tienz – für das Event neben ihren regulären Berufen haben, steht noch nicht fest, ob es nächstes Jahr wieder eine Neuauflage geben wird.
 

Angebliche Parkkontrollen kritisiert

Ebenfalls auf wenig Gegenliebe durch Wüstner stießen gestern angebliche Parkkontrollen in der Innenstadt. “Da fehlt mir manchmal das Fingerspitzengefühl”, meint Wüstner dazu Richtung Verwaltung. Ihm sei nicht bekannt, dass auch sonntags die Parktickets kontrolliert würden. Falls dies der Fall sei, wären die Kontrollen okay. Extra wegen des Festes fände er sie aber nicht gut – abgesehen von Fällen wie blockierten Zufahrten oder bewusstem Falschparken.
 
Auch FDP-Stadtratsmitglied Murat Kalmis fielen die angeblichen Kontrollen ins Auge. So heißt es schriftlich in einer Erklärung der FDP-Fraktion im Stadtrat: “Ich war kaum in der Innenstadt und musste mir die Kritik von einigen auswärtigen Besuchern anhören, deren Lust am Delmenhorster Frühjahrszauber durch gebührenpflichtige Verwarnungen vergangen war.” Er fürchtet, dass der “massive” Einsatz von Kontrolleuren dem Image der Stadt geschadet habe. Zugleich unterlaufe dies städtische Bestrebungen, das Ansehen Delmenhorsts zu fördern. Auch er hätte sich mehr Fingerspitzengefühl in diesem Punkt gewünscht.
 

Stadt dementiert Parkknöllchen-Vorwürfe

Stadtsprecher Timo Frers erklärt unterdessen, dass gestern tatsächlich ein Kontrolleur für die Stadt im Einsatz gewesen sei. Dieser habe aber nicht die Parktickets kontrolliert – sonntags ist das Parken in der Innenstadt frei -, sondern vielmehr, ob Autos falsch abgestellt worden seien. So habe ein Fahrer auf einem Behindertenstellplatz geparkt. In einem anderen sei eine Feuerwehrzufahrt blockiert worden. Frers stellte ebenfalls klar: “Es wurden keine Verwarnungen ausgestellt!”
 
Zudem habe es gestern noch viele freie Parkplätze in der Innenstadt gegeben, ergänzt Frers.
 
Foto: Der Besucherandrang beim Frühjahrszauber erfüllte nicht die Erwartungen der Organisatoren. Bilder von Helmut Hein.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare