Flur der Kinderklinik mit Bildern verschönert – Spender machen es möglich

01. 07. 2018 um 16:00:05 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Die Flure der Kinderklinik des JHD waren bislang nicht unbedingt für ihr attraktives Aussehen bekannt. Zwar hingen dort zwecks Verschönerung schon mehrere Bilder, jetzt ist aber ein Bereich hinzugekommen, der durch mehrere Graffiti-Bilder aufgewertet wird. Möglich macht dies der Förderverein der Kinderklinik und mehrere Spender.
 
Claudia Niekrens ist nicht nur leitende Oberärztin der Kinderklinik, sondern auch Vorsitzende von deren Förderverein. Vor anderthalb Jahren entstand die Idee, einen der grauen Gänge der Klinik mit Bildern aufzuwerten. Durch die zwischenzeitliche Insolvenz der alten Krankenhaus-Gesellschaft verzögerte sich die Realisierung.
 

Tiermotive verewigt

Jetzt konnten die Bilder im Gang befestigt werden. Sie zeigen einen Eisbären, ein Walross und einen Pinguin, letzteren auf drei Einzelbildern. Auch wenn die Motive es nicht vermuten lassen: Es handelt sich um Graffiti auf Leinwand eines Bremer Künstlers. Niekrens ist zufrieden: Mitarbeiter, Eltern und Kinder mögen die Bilder, sagt sie. Der Kontakt zum Künstler kam über eine Mitarbeiterin des Krankenhauses zustande. Kostenpunkt: 4.300 Euro.
 
Ein Teil wurde über zwei Spenden mitfinanziert. Die Volksbank Delmenhorst Schierbrok hat 800 Euro gespendet, Tankstellen-Pächter Jens Gulau und seine Lebensgefährtin Anja Portheine noch einmal 1.000 Euro. Die Bank will mit ihren Spenden die Region fördern. “Da liegt das Krankenhaus nahe”, findet Volksbank-Mitarbeiter Lars Schütte. Zudem unterhält das JHD bei seiner Bank ein Konto. Auch Gulau will vor Ort seine Spenden einsetzen. Er ergänzt: “Für Kinder mach ich immer gern was.” Das Geld sammelte er anlässlich des 20-jährigen Jubiläums seiner Tankstellen, indem er von jeder Autowäsche fünf Euro als Spende zur Verfügung stellte.
 

Weitere Spender willkommen

Weitere 2.500 Euro der Kosten für die Bilder sind noch offen, Spender sind auch deswegen beim Förderverein immer gern gesehen. “Jedes Mitglied freut uns”, betont Niekrens. Den Förderkreis gibt es seit 2011. Er kümmert sich darum, den Klinikaufenthalt für Eltern und Kinder im Krankenhaus so kurzweilig wie möglich zu gestalten. Dazu gehören auch die Auftritte der Klinikclowns, die etwa 700 Euro im Monat kosten. Zu den 55 Mitgliedern zählen laut Niekrens neben Mitarbeitern des Hauses auch die Kinderärzte der Stadt und verschiedene Bürger.
 

Foto oben (v.l.): Lars Schütte (Volksbank Delmenhorst Schierbrok), Matthias Viemann (Chefarzt Kinder- und Jugendmedizin), Claudia Niekrens (Oberärztin der Kinderklinik), Jens Gulau und Anja Portheine (Spender) freuen sich über die Spende für die neuen Bilder in der Kinderklinik.
 
Foto unten: Dieser Eisbär ist auf einem der Bilder abgebildet.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare