Feuerwehreinsatz in Marktstraße entpuppt sich als Fehlalarm

07. 01. 2019 um 17:47:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Einen Schreckmoment gab es heute, 7. Januar, gegen 18 Uhr auf der Marktstraße vor dem City-Center. Grund war ein Großaufgebot der Feuerwehr, um einen vermeintlichen Brand zu bekämpfen. Glücklicherweise entpuppte sich der Verdacht als Fehlalarm.
 
Etwa 26 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge setzte die Feuerwehr in Bewegung, als sie die Meldung bekam, dass es im dritten Stock eines Hauses gegenüber vom City-Center in der Marktstraße 3 brennen würde. Grund für die Befürchtung war flackernder, rötlicher Lichterschein hinter einem Fenster. Vor Ort bereiteten sich die Feuerwehrleute auf einen Großeinsatz mit Löschen vor. Der Abschnitt der Mühlenstraße vor dem City-Center wurde gesperrt.
 

Elektrische Kerze sorgt für Lichterschein

Bei Betrachtung der Lage mit einer Drehleiter stellte sich aber schnell heraus, dass kein Feuer für das Flacken verantwortlich war. Vielmehr befand sich in der Wohnung eine elektrische Kerze, die flackerndes Licht verbreitete. Nach dieser Erkenntnis machten sich die Einsatzkräfte wieder auf den Rückweg. Die Straße wurde freigegeben. Sachschaden und Verletzte gab es nicht.
 
Es war nicht der einzige Einsatz für die Feuerwehr in Delmenhorst heute. Gegen Mittag mussten die Einsatzkräfte in die Düsternortstraße ausrücken. Letzten März gab es zuletzt einen „echten“ Feuerwehr-Einsatz im City-Center. Damals entzündete eine Zigarette ein Sofa auf einem Balkon.
 
Foto oben: Mit einem Großaufgebot fuhr die Feuerwehr heute zu einem vermeintlichen Brand in der Marktstraße gegenüber vom City-Center.
 
Foto unten: Auch eine Drehleiter kam zum Einsatz.
 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare