Falscher Handwerker klaut Geldbörse einer 89-jährigen Delmenhorsterin – Polizei warnt vor Trickdieben

13. 01. 2021 um 12:26:28 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 12. Januar, beging ein bislang unbekannter Mann im Stadtgebiet einen Trickdiebstahl zulasten einer 89-jährigen Frau. Er gab sich als Handwerker aus und verschaffte sich unter dem Vorwand im Haus den Druck aus den Wasserleitungen zu lassen, Zugang. Dadurch konnte er ein Portemonnaie samt Inhalt entwenden. Von der Polizei wurde vor kurzem eine Warnung vor solchen Trickbetrügern herausgegeben.
 
Trickdiebstähle in Wohnungen, bei denen Täter ihre Opfer täuschen, werden in unregelmäßigen Abständen verstärkt vollzogen. Dabei ist zu beobachten, dass die Tricktäter überwiegend ältere Menschen als Zielperson wählen. So ist gestern auch wieder eine 89-jährige Dame aus Delmenhorst Opfer eines Tricktäters geworden. Vor ihrer offenstehenden Haustür tat der Unbekannte so, als sei er ein Handwerker, der Druck aus den Wasserleitungen entweichen lassen will, um ins Wohnhaus zu gelangen.
 

Geld und Bankkarte wurden gestohlen

Er gab an, dass dies notwendig sei, weil das Wasser für eine kurze Zeit abgestellt werden würde. Im Wohnhaus erlangte er dabei eine Geldbörse mit einer ec-Karte und Bargeld. Sich als Person mit einer offiziellen Funktion auszugeben ist eine Masche der Tricktäter. Darüber hinaus werden auch oftmals Notlagen, wie zum Beispiel Übelkeit, Toilettengang, Verletzungen oder entlaufende Haustiere, sowie persönliche Beziehungen, erinnert sei an den Enkel-Trick, zu dem Opfer vorgetäuscht.
 

Ratschläge hat die Polizei zur Hand

Zu Bedenken gilt laut der Polizei, dass Tricktäter erfinderisch und teilweise schauspielerisch begabt sind, sodass sie sich immer neue Sachverhalte und Vorwände ausdenken, die nicht vollständig aufzählbar sind. Wenn eine Person mit einem solchen oder ähnlichen Vorwand vor der eigenen Haustür steht, sollte dieser der Polizei zufolge kein grundsätzliches Vertrauen geschenkt werden.

Die Polizei mahnt, keine Fremden in die eigene Wohnung zu lassen. Wenn kein Besuch erwartet wird oder kein Termin vereinbart wurde, sollten sich Bewohner versichern, bevor die Person in das Haus gelassen wird. Betroffene in einem der geschilderten Fälle sollten sich das Aussehen der Person oder Personen und die möglicherweise mitgeführten Fahrzeuge merken sowie die für sie zuständige Polizeidienststelle informieren.
 
Bild: Ein Betrüger, der vorgab, ein Handwerker zu sein, bestahl gestern eine Delmenhorster Seniorin. Bildquelle: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare