Fahrrad prallt gegen PKW im Moorweg – Zeugen und Polizisten werden beleidigt, attackiert und bespuckt

19. 10. 2020 um 09:27:29 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 18. Oktober, baute ein Radfahrer gegen 17.40 Uhr einen Unfall im Moorweg, bei dem er gegen einen abgestellten PKW fuhr und zu Fall kam. Im Anschluss wollte er Unfallflucht begehen. Als zwei Zeugen ihn davon abbringen wollten, warf er ihnen Beleidigungen an den Kopf und spuckte einen sogar an. Gegenüber Polizeibeamten wurde der Radfahrer ebenfalls ausfällig. Wegen mehrerer Vergehen muss er sich nun verantworten.
 
Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Moorweg in Richtung Brauenkamper Straße. Dabei stieß er gegen einen am Fahrbahnrand parkendes Auto, das dadurch beschädigt wurde. Durch den Zusammenstoß stürzte der 24-Jährige von seinem Fahrrad und fiel zu Boden. Anschließend stieg er wieder auf sein Fahrrad, um seine Fahrt fortzusetzen. Daraufhin sprachen ihn zwei männliche Zeugen im Alter von 49 und ein 42 Jahren an.
 

Radfahrer wurde verdächtigt, Rauschmittel konsumiert zu haben

Sie machten ihn auf sein Fehlverhalten aufmerksam, um ihn somit zum Stehenbleiben zu bewegen.
In der Folge hielt der Radfahrer an und ging die beiden Männer aggressiv an. Er beleidigte und schubste sie, wobei er einem der Männer dabei ins Gesicht spuckte.

Den unterdessen eingetroffenen Polizeibeamten der Polizei Delmenhorst entgegnete der 24-Jährige ebenfalls mit Beleidigungen und Aggressionen, sodass er letztendlich in Gewahrsam genommen wurde. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

Gegen den 24-Jährigen wurden Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Durch die Angriffe wurden glücklicherweise weder die Zeugen noch die Polizeibeamten verletzt.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare