Einzelcoaching hilft Migranten bei Integration – Probleme werden im Gespräch gelöst

13. 07. 2018 um 11:27:16 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Für Migranten stellen sich in Deutschland viele Fragen: Wie lese ich einen Busfahrplan? Wo kann ich an Sprachkursen teilnehmen? Wieso legen Deutsche so viel Wert auf Papier? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Deutsche Angestellten Akademie (DAA) in Einzelcoachings mit unseren neuen Bürgern. Und diese Mühe lohnt, da sind sich alle Organisatoren einig.
 
Initiator des Coachings ist das Delmenhorster Jobcenter. “Unser Ziel ist, Menschen in Arbeit zu bringen”, sagt Philipp Nixdorf, Mitarbeiter der Behörde. Doch das scheitere oft an mangelnden Sprachkenntnissen von Migranten. Oder deren Problemen, deutsche Behördensprache in Anschreiben zu verstehen. “Das ist das größte Problem”, findet auch Angela von Treskow, die bei der DAA Delmenhorst das Kundenzentrum leitet.
 

Coaching gibt Orientierung

Und hier setzt das Coaching an. Zuständig ist Nina Nussbaum (DAA). Sie klärt in Einzelgesprächen mit ihren Kunden wichtige Fragen und hilft beim Einleben. Innerhalb von ein bis sechs Monaten erhält jeder im Schnitt zweimal die Woche Termine von 90 Minuten Dauer. Unter vier Augen falle es vielen Menschen leichter, ihre Probleme anzusprechen, findet Nussbaum.
 
Und die sind vielfältig: Neben Schwierigkeiten, eine eigene Wohnung zu finden, fehle oft auch das Wissen um Einrichtungen wie Krankenversicherungen. Oder dass eine GEZ-Befreiung an die Behörde geschickt statt abgeheftet werden muss. Und dann erhalten Nussbaums Kunden, weil sie die Gebühren nicht zahlen, Mahnungen. “Dadurch entstehen vielfach Probleme, die eigentlich keine sind”, weiß sie. Zudem hätten ihre Kunden ganz verschiedene Bildungshintergründe. Die Spanne reiche von Analphabeten, die auch ihre eigene Muttersprache nicht sprechen können, bis zu Akademikern.
 

20 Migranten zurzeit im Coaching

20 Migranten nehmen zurzeit an den Einzelcoachings teil. Seit deren Start im April 2016 haben schon 111 Kunden die Maßnahme durchlaufen. Laut Nixdorf seien nur 20 davon heute arbeitslos, 58 in Sprach- oder Integrationskursen und 14 in Arbeit. Einer studiere sogar Medizin. Das Einzelcoaching ist derweil kein Ersatz für Sprachkurse, sondern deren Ergänzung.
 
Treskow findet zudem, dass die Deutschkurse nur ein Anfang sein können. 600 Stunden bis zum Niveau A2 – fortgeschrittener Anfänger – seien weniger als ein Jahr Schulunterricht – auch wenn hinterher noch ein Wiederholungskurs mit 300 Stunden dran gehängt wird.
 

DAA plant Vergrößerung

Die DAA will nach dem Sommer ihre Räumlichkeiten am Bienenschauer 18 vergrößern. Weil die DAA das Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen (BNVAS) übernommen hat. Und deren Angebote sollen in die DAA-Räume integriert werden. Das Einzelcoaching ist nur eines der Angebote im Haus. Zudem ist eine Renovierung der Örtlichkeiten geplant. Die DAA ist bundesweit aktiv.
 
Foto: Kampal Rana aus Indien ist einer der Migranten, die am Einzelcoaching teilnehmen. Hier erläutert Angela von Treskow ein Formular.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare