Einbrecher von couragierten Nachbarn gestellt – Fahrräder zurückgelassen

26. 10. 2018 um 12:40:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Das eine gute Nachbarschaft Gold wert ist, musste ein Einbrecher-Duo bereits Dienstag, 23. Oktober, feststellen. Tatzeit war um 15.24 Uhr, Tatort ein Haus im Klosterdamm.
 
Ein Bewohner (66) des Hauses befand sich im Obergeschoss, als es an der Tür klingelte. Er sah aus dem Fenster und bemerkte, wie ein an seinen Grundstückszaun gelehntes Fahrrad von einem Unbekannten Richtung Grundstückszufahrt mitgenommen wurde.
 

Täter ergreifen Flucht

Um der Sache auf den Grund zu gehen, ging der Rentner ins Erdgeschoss. Draußen hörte er, wie jemand versuchte, über den Garten in sein Haus einzubrechen. Er verständigte die Polizei und bat seine Nachbarn um Hilfe. Die hatten aber schon selbst verdächtige Beobachtungen gemacht und kamen dem Rentner entgegen.
 
Zusammen mit einem 58-Jährigen begab sich der Rentner hinter sein Haus. Dort waren zwei Männer zugegen, die dort einbrechen wollten. Als das Duo den Besitzer und dessen Nachbarn bemerkte, ergriff es die Flucht. Dazu kletterten die Männer über einen Zaun. Zwar gelang es, einen der beiden an der Jacke zu greifen. Durch Gegenwehr konnte der sich aber befreien und weiter fliehen.
 

Nachbar nimmt Verfolgung auf

Die Flucht wiederum sah ein weiterer Nachbar (41). Der lief nach draußen und nahm die Verfolgung der Täter auf. In Höhe des Miletwegs/Trojawegs stellte er einen der Flüchtigen. Kurz darauf übergab er ihn der Polizei. Die nahm den Einbrecher fest und verhörte ihn auf der Wache. Einen Tag später kam der Mann (39) nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg wieder frei.
 
Die Polizei bittet Zeugen, die weitere Angaben zu den Tätern machen können, sich unter (04221) 15590 zu melden. Außerdem werden Hinweise zu zwei Fahrrädern gesucht, die die Täter zurückließen. Eins ist ein graues Damenrad der Marke KTM, das andere ein Herrenrad von Velo de Ville.
 
Foto: Diese Fahrräder ließen die Täter zurück. Bildquelle: Polizei.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare