Durch die Augen des anderen Geschlechts

30. 07. 2021 um 08:02:01 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Welt durch die Augen des jeweils anderen Geschlechts wahrnehmen: diese Möglichkeit haben zwölf Mädchen und zwölf Jungen ab neun Jahren in den Sommerferien bei dem Projekt „Digitale Rollenwelten“ im Familienzentrum Villa.

Da es sich um eine geschlossene Veranstaltung der beteiligten Schulen und Jugendhäuser handelt, ist eine Anmeldung nicht mehr möglich, wenn sich vom 2. bis 6. August die Mädchen etwa folgende Fragen stellen: Wie würde eine Welt aussehen, in der nur Jungs beziehungsweise Männer leben? Was würde fehlen? Was würde anders laufen als jetzt? Wie würde ich diese Welt bauen? Die Jungen stellen sich die gleichen Fragen und entwerfen eine Welt, in der nur Mädchen und Frauen leben.

Eine Welt ohne Männer?

Bauen ist bei diesem Projekt wörtlich gemeint. Mithilfe von Legosteinen und dem Videospiel „Minecraft“ soll die Welt neu geschaffen werden. In kleinen Gruppen (zwei bis drei Kinder) entstehen Gebäude, Stadtteile oder ganze Städte, die für eine Frauen- oder Männerwelt benötigt werden. Beide Geschlechtergruppen werden dabei sowohl von weiblichen als auch männlichen SozialpädagogInnen aus den Arbeitskreisen Gesa (gemeinsame Sache für Mädchen in Jugendarbeit und Schule) und Jak (Jungenarbeitskreis Delmenhorst) begleitet. Die Arbeitskreise setzen sich zusammen aus Fachkräften in der sozialen Arbeit aus den Delmenhorster Schulen und Jugendhäusern. Unterstützt wird das Projekt vom Verein Bricklands, der die Legosteine zur Verfügung stellt. Am Ende stellen die Mädchen und Jungen die Ergebnisse dem jeweils anderen Geschlecht vor.

Bild: Um die Welt durch die Augen des jeweils anderen Geschlechts zu sehen, entwerfen Kinder sie mit Legosteinen oder dem Computerspiel “Minecraft” neu. Bildquelle: Adobe Stock



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare