Drei Streckenrekorde beim Burginsellauf aufgestellt – Team schafft erstmals über 400 Kilometer

24. 06. 2019 um 15:43:57 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gut an kam am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juni, die 16. Auflage des 24-Stunden-Burginsellaufs. Über 1.000 Läufer, darunter 190 Einzelläufer, zeigten wiedermal erstaunliche Laufleistungen. Gleich drei neue Streckenrekorde ersetzten die alten Bestmarken.
 
Spitzenreiter bei den Einzelläufern wurde Patrik Hösl. Er legte 201 Runden und 243,045 Kilometern zurück – und schaffte damit einen Streckenrekord bei den Einzelläufern. Zuvor hatte der mehrmalige Team-Europa- und Weltmeistergewinner eine sechsjährige Pause vom Burginsellauf eingelegt. Pro Stunde legte er etwa zehn Kilometer zurück, um sich so die Qualifikation für die WM in Frankreich zu sichern. Das Ziel erreichte er.
 

Beste Frau schafft 183 Kilometer

Tomasz Weglinski und Martin Armenat schafften 231,928 und 225,335 Kilometer. Bei den Frauen setzte sich Wilma Dierx mit 193,386 Kilometern vor Anke Schülke (183,807) und Eva Piehlmeier (165,246) durch. Die meisten Kilometer als Team brachte der TSV Neuenwalde and Friends 1 hinter sich: 402,047. Im Vorjahr waren es 17 Kilometer weniger durch dasselbe Team. Damit stellten sie den zweiten neuen Streckenrekord auf. 333 Runden waren sie unterwegs
 
Platz zwei belegte “Nur der LC 93 rennt schneller als deine Mudda”, mit 313 Runden (377,267 Kilometer) vor dem TSV Niederelsungen mit 292 Rundläufen (352,274). Das Lauf-Club-Team schaffte damit bei den gemischten Teams aus Frauen und Männern ebenfalls einen neuen Streckenrekord.
 

Schüler am Samstag unterwegs

Bei den Schülermannschaften, die Samstag drei Stunden lang liefen, sprang der TSV Niederelsungen Youngsters in der Altersklasse 8 bis 12 Jahre mit 33 Runden und 40,763 Kilometer auf den ersten Podestplatz. Run for fun und die Handballgirls 1 folgten mit 32 und 28 Runden beziehungsweise 38,954 und 34,183 Kilometern.
 
Bei den 12- bis 16-Jährigen kam wieder eine Mannschaft des TSV Niederelsungen auf Platz 1 (38 Runden und 45,961 Kilometer) vor den DTV Red Devils (37 Runden mit 45,715 Kilometern). Die Drittplatzierten vom Laufhaufen 1 legten 33 Runden und 39,891 Kilometer zurück. Das Beste der 13 Teams der Lebenshilfe kam ebenfalls auf 33 Runden und 40,431 Kilometer.
 

Feuershow kommt gut an

Zudem gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik und einer Feuershow am Samstag. Die kam bei den Zuschauern gut an – und dürfte so das nicht mehr erlaubte Höhenfeuerwerk gut abgelöst haben. Wir haben Samstag zahlreiche Bilder vom Lauf hochgeladen. Alle Ergebnisse vom Lauf gibt es auf der offiziellen Burginsellauf-Homepage.
 
Foto oben: Beim diesjährigen Burginsellauf gab es gleich drei neue Streckenrekorde.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare