Drei Autos kommen bei einem Unfall an einer Ampel auf der Friedrich-Ebert-Allee zu Schaden

12. 04. 2021 um 08:13:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 11. April, ereignete sich um 17.40 Uhr an einer Ampel auf der Friedrich-Ebert-Allee in der Langen Straße ein Unfall. Beteiligt waren daran drei PKWs. Ausgelöst wurde die Karambolage dadurch, dass ein Autofahrer, der mit seinem Wagen schon stoppte, weil die Ampel rot war, dann doch noch einen Spurwechsel wagte, als ein Auto von hinten heranrauschte. Beide Fahrzeuge sowie eine drittes Auto wurden in Mitleidenschaft gezogen. Im fünfstelligen Bereich lagen die Schäden.
 
Zur Unfallzeit befuhr ein 21-jähriger Delmenhorster die Friedrich-Ebert-Allee mit seinem PKW in Richtung Stedinger Straße. An der Kreuzung zur Lange Straße musste er vor einer roten Ampel halten. Nach dem Anhalten und noch bei Rotlicht wollte er auf einen anderen Fahrstreifen wechseln und scherte nach links aus. Dabei übersah er den von hinten kommenden Wagen eines 23 Jahre alten Delmenhorsters.
 

Schäden summierten sich auf 10.000 Euro

Durch den Zusammenstoß wurde der PKW des Unfallverursachers auf das Auto einer 38-jährigen Frau geschoben, die ebenfalls vor der roten Ampel warten musste. An allen drei Fahrzeugen entstanden Sachschäden, die von der Polizei insgesamt auf etwa 10.000 Euro beziffert wurden. Der Wagen des 23-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare