DLW: Sanierung liegt im Zeitplan – Investorenprozess eingeleitet

08. 11. 2017 um 15:54:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Sanierung der DLW Flooring liegt im Plan. Dies teilt die Firma heute, 8. November, schriftlich mit. Für die Beschäftigen im Delmenhorster Linoleumwerk besteht damit weiter Hoffnung, dass ihr Werk erhalten bleibt.
 
“Unsere Umsatzerwartungen werden erfüllt”, erklärt Hans-Norbert Topp, seit sieben Monaten Geschäftsführer des Unternehmens. Der Geschäftsbetrieb laufe stabil, und wichtige Kunden und Lieferanten würden weiterhin mit der Firma zusammenarbeiten. “Eingehende Aufträge werden wie üblich bearbeitet und ausgeliefert.”
 

Topp: Sanierung kein Selbstläufer

Gleichzeitig macht Topp klar, dass die Sanierung dennoch anspruchsvoll bleibe: “Das ist kein Selbstläufer. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns.” Zurzeit prüft Topp weitere Maßnahmen.
Dazu zählt ein Investorenprozess, der jetzt gestartet wurde. Damit hofft Topp, einen neuen Eigentümer für das gesamte Unternehmen zu finden, der auch nach der Sanierung am Ball bleibt. “Wir hatten bereits kurz nach dem Sanierungsantrag erste Anfragen potenzieller Investoren. Das ist sehr positiv zu bewerten und zeigt, dass DLW Flooring einen guten Ruf im Markt hat.”
 
In den nächsten Wochen sollen interessierte Investoren Zahlen und Daten des Unternehmens prüfen können, um ein passendes Angebot abzugeben. Zuschlag soll der Bieter mit dem besten Gesamtkonzept erhalten.
 

Sanierung seit über einem Jahr

Der umfassende Sanierungsprozess begann vor über einem Jahr. Trotz guter Daten musste die Firma wegen einer kurzfristigen Finanzierungslücke im Oktober den Antrag auf Eigenverwaltung stellen. Diese Sonderform des Insolvenzverfahrens erlaubt es der Geschäftsführung, weiterhin die Geschicke ihrer Firma in die eigenen Hände zu nehmen. Bis Jahresende sollen die Gehälter der Angestellten sichergestellt sein.
 
Neben der Kanzlei Wellensiek, die DLW Flooring mit ins Boot geholt hat, stellte das zuständige Amtsgericht mit Tibor Braun einen Sachverwalter bereit. Zusammen mit den Beratern von Wellensiek soll er die Geschäftsführung bei der Sanierung unterstützen.
 

730 Beschäftigte in zwei Werken

Mit gut 730 Beschäftigen, davon 272 in Delmenhorst, erwirtschaftete die Firma 2016 einen Jahresumsatz von 133 Millionen Euro. Während in Bietigheim-Bissingen hauptsächlich PVC und Vinyl hergestellt werden, hat das Delmenhorster Werk eine lange Tradition mit Linoleum. Es ist sogar das einzige noch bestehende Linoleum-Werk in Deutschland.
 
Archivbild: DLW-Geschäftsführer Hans-Norbert Topp sieht sein Unternehmen trotz Sanierung auf einem guten Weg.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare