DELMOD-AREAL bietet keinen Platz für sozialen Wohnungsbau – Albers erteilt SPD Ortsverein Absage

06. 12. 2019 um 12:12:36 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Diskussion um die Bebauungspläne des DELMOD-Areals, schaltete sich der SPD Ortsverein Deichhorst-Stadtmitte am Dienstag, 3. Dezember, ein. Heute (6. Dezember) reagierte der Vorsitzende im Planungsausschuss und zugleich Vorsitzender des CDU Stadtbezirksverbands Deichhorst-Stadtmitte, Heinrich-Karl Albers. Er widersprach der Forderung des SPD Ortsvereins, das Gelände für sozialen Wohnungsbau zu nutzen.
 
Für sozialen Wohnungsbau auf dem DELMOD-Gelände sieht Heinrich-Karl Albers, stellvertretender Vorsitzender der CDU Stadtratsfraktion, Vorsitzender des Ausschusses für Planen, Bauen und Verkehr sowie des CDU Stadtbezirksverbands Deichhorst-Stadtmitte, keinen Spielraum. „Wir unterstützen die Bürgerinitiative in ihrem Wunsch, hohe und große Blockbauten zu vermeiden und sehen ebenfalls die Notwendigkeit für die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes“, stellt Albers klar.
 

Soziale Wohnungen gehen mit unerwünschten Blockbauten einher

Zudem räumt er ein, dass der Baumbestand und die Wallhecken möglichst fortbestehen sollen. Dagegen hält Albers sozialen Wohnungsbau in der gewachsenen Bevölkerungsstruktur für unangebracht. Er kommentiert das, wie folgt: „Mir geht es in erster Linie um kleinteilige Bebauung für Bauwillige und um bezahlbaren Wohnraum in Mehrfamilienhäusern. Größere Wohnblocks, wie sie für den sozialen Wohnungsbau notwendig sind, passen einfach nicht in diese Wohngegend.“
 
Bild: Den Vorstellungen der SPD von sozialem Wohnungsbau auf dem DELMOD-Gelände schob der stellvertretende Vorsitzende der CDU Stadtratsfraktion und der Vorsitzende des Ausschusses für Planen, Bauen und Verkehr, Heinrich-Karl Albers, einen Riegel vor.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare