Delmenhorster Liste regt für Biomüll kompostierbare Säcke an – Andere Städte machen es vor

17. 09. 2020 um 14:27:54 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Neben der grünen Tonne sollen Grünabfälle in Zukunft auch in kompostierbaren Grünabfallsäcken entsorgt und diese von der Müllabfuhr abgeholt werden. Bei der ADG sollen sich derartige Säcke kaufen laasen. Das schlägt zumindest die Stadtratsfraktion Delmenhorster Liste vor. Einen entsprechenden Antrag hat sie kürzlich vorgelegt. Beeinflussen ließ sich Ratsherr Andreas Neugebauer (Delmenhorster Liste) dabei von der Bürgerideenbörse (Bib).
 
„Gerade in der jetzt beginnenden Herbstsaison haben viele Haushalte mehr Grünabfall als in die vorhandenen Biotonnen passt. Dieses führt häufig dazu, dass der Grünabfall mit dem Auto zu den Sammelstellen gebracht wird, oder Tonnen bestellt werden, die eigentlich für den Rest des Jahres zu groß bemessen sind”, erklärt Ratsherr Andreas Neugebauer. Ursprünglich stammt der Einfall mit den Grünabfallsäcken von der Bürgerideenbörse, an den er und die Stadtratsfraktion der Delmenhorster Liste anknüpfen.
 

Ein Argument ist die Reduzierung von Verkehr

Neugebauer begründet: „Eine Möglichkeit, den Grünabfall über dafür vorgesehene Säcke aus Papier oder Biokunststoff mit abholen zu lassen, würde hier unnötigen Verkehr verhindern und es den Haushalten ermöglichen, bei Bedarf ihren Laub- und Schnittabfall zu entsorgen. Als Beispiele für eine erfolgreiche Umsetzung sollen hier die Stadt Oberhausen, Lüneburg und der Kreis Harburg dienen.”
 
Bild: Die Fraktion Delmenhorster Liste im Stadtrat um Andreas Neugebauer beantragt die Bereitstellung von kompostierbaren Grünabfallsäcken zur Abfuhr von Biomüll.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare