„Delmenhorster Business Breakfast“: Unternehmer informieren sich über Betriebliches Gesundheitsmanagement

01. 03. 2018 um 10:46:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Mittwoch, 28. Februar, hatte die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) zum ersten „Delmenhorster Business Breakfast“ des Jahres 2018 geladen. Austragungsort war zum ersten Mal das Foyer des Delmenhorster „MaxX“-Kinos. In einem Impulsvortrag ging es um das das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

Rund 60 Delmenhorster Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung der dwfg gefolgt und kamen in das Foyer des Kinos. Das Thema des Impulsvortrags von Psychologin Dr. Jelena Becker lautete „Die Vorteile präventiver Gesundheitsförderung im Unternehmen“.

„Obstkorb und Firmenfitness reichen nicht“
In ihrem rund 20-minütigen Vortrag führte die Expertin des Instituts Caterva, die auch als Coach für Unternehmen arbeitet, aus, dass die „Generation Y“ heute nicht mehr nur auf das Gehalt achte. „Arbeitnehmer wollen heute nicht mehr nur Geld verdienen, sondern das Gefühl haben, dass man sich um sie kümmert“, sagte Becker. Ein konsequenter Ansatz für die Gesundheitsförderung im Unternehmen sei daher wichtig, um Fachkräfte zu locken und auch zu halten. „Firmenfitness und ab und an ein Obstkorb im Büro reichen da nicht aus. Das ist nicht konsequent und das merken Ihre Angestellten schneller, als Ihnen lieb ist“, so Becker.

Jeder investierte Euro bringt 2,70 Euro Ersparnis
Ein ganzheitliches Gesundheitsförderungskonzept sorge hingegen für ein höheres Zufriedenheitsgefühl bei den Angestellten und dadurch fast automatisch für ein besseres Miteinander. Aber was kostet das den Arbeitgeber? Becker führte aus, dass jeder investierte Euro in das Betriebliche Gesundheitsmanagement für das Unternehmen im Schnitt eine Ersparnis von 2,70 Euro bedeute. Diese Ersparnis resultiere unter anderem dadurch, dass Arbeitnehmer, die gesundheitlich vom Arbeitgeber gefördert werden, seltener krankheitsbedingt ausfallen, leistungsfähiger und weniger anfällig für psychische Krankheiten seien.
 
Interesse bei der Fragerunde
Bei der anschließenden Fragerunde zeigte sich, dass das Thema bei den Unternehmerinnen und Unternehmern auf großes Interesse stieß. Dr. Jelena Becker und Torsten Meine, Regionalgeschäftsführer vom Caterva-Kooperationspartner Barmer standen im Anschluss noch für Einzelgespräche zur Verfügung. Viele der Teilnehmer nutzten die Veranstaltung aber auch zum Austausch untereinander. Das nächste „Delmenhorster Business Breakfast“ wird nach aktuellem Planungsstand im Mai stattfinden.

Bild: Psychologin Dr. Jelena Becker referierte über das Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

Bild oben:

Rund 60 Delmenhorster Unternehmerinnen und Unternehmer nahmen am Delmenhorster Business Breakfast teil.

Bilder: dwfg/Eyke Swarovsky

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare