Delmenhorster als Tatverdächtiger nach Überfällen in Oldenburg festgenommen – Mindestens drei Taten zur Last gelegt

01. 11. 2018 um 15:05:42 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Einen Delmenhorster hat die Polizei vorgestern, 30. Oktober, festgenommen. Das teilte die Behörde heute, 1. November, mit. Der Mann soll mehrere Lebensmittelgeschäfte in Oldenburg überfallen haben. Zudem prüfen die Beamten, ob er auch Überfälle rund um Delmenhorst begangen haben könnte.
 
Drei Überfälle in Oldenburg werden dem 41-Jährigen zur Last gelegt: am 16. August in der Wehdestraße, 1. Oktober am Osterkampsweg und 16. Oktober wieder in der Wehdestraße.
 
 

Täter täuscht Einkauf vor

Bei allen Überfällen ging der Täter gleich vor. Zunächst täuschte er einen Einkauf vor und legte Waren aus den Märkten auf deren Kassenlaufband. Dann drohte er der Kassiererin mit einer Waffe, nahm sich aus der geöffneten Kasse Geld und floh. Die Beamten stellten bei ihren Ermittlungen fest, dass die Täterbeschreibungen sich stark ähnelten. Dadurch kamen sie auf die Spur des Delmenhorsters. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl. Der Verdächtige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.
 
Der Mann könnte zudem für weitere Überfälle rund um Delmenhorst verantwortlich sein. Dort kam es am 12. September und 22. Oktober in Stuhr zu zwei ähnlichen Überfällen, ebenso am 2. August und 20. September in Bremen-Huchting. Ein möglicher Zusammenhang wird noch geprüft.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare