„Delmenhorst … putzt sich heraus!“ – Engagement der Bürger wird mit Spenden belohnt

08. 06. 2020 um 12:20:42 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Für den 16. städtischen Aufräumtag unter dem Motto „Delmenhorst … putzt sich heraus!“ hatten sich so viele Teilnehmer wie nie zuvor angemeldet. Obwohl die Aktion wegen der Infektionsgefahr durch das Coronavirus abgesagt werden musste, soll das Engagement nun mit Spenden an soziale Einrichtungen gewürdigt werden.

Allein für Mittwoch, 18. März, hatten sich fast 1200 Teilnehmer aus Schulen und Kindergärten für die große städtische Aufräumaktion angemeldet. Für den Tag waren insgesamt 951 Kinder, 97 Jugendliche sowie 139 Lehr- und Betreuungskräfte aus neun Kindertagesstätten, sechs Grundschulen, einer Realschule, einem Gymnasium, der Schule an der Karlstraße und der Kirchengemeinde Hasbergen angemeldet. Damit hätte bereits die bloße Anzahl an Schülern und Kindergartenkindern einen Rekord erreicht.

Auch viele Erwachsenen wollten mithelfen

Weitere 335 Delmenhorster hatten sich für den darauffolgenden Tag zum Großreinemachen auf öffentlichen Flächen, in Grünanlagen und an Gewässern treffen wollen. Ausgestattet mit Sicherheitswesten, Handschuhen und Müllsäcken, hätten sie die verlorenen, vergessenen oder auch mutwillig weggeworfenen Dinge aufsammeln und ordnungsgemäß entsorgen wollen.

Engagement wird belohnt

Trotzdem die Aktion wegen der Pandemie abgesagt werden musste, soll das Engagement der Bürger aber dennoch belohnt werden. Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird deshalb die beiden bereits zuvor ausgesuchten Organisationen, den Förderverein der Palliativstation sowie den Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) wie geplant mit einer Spende von 1.300 Euro  finanziell unterstützen.

Symbolbild: Die große Müll-Sammelaktion „Delmenhorst … putzt sich heraus!“ konnte dieses Jahr nicht stattfinden. Das Engagement der Bürger soll aber trotzdem belohnt werden. Bildquelle: Fotolia.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare