Defekter PKW bleibt im Dreieck Stuhr liegen – Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

04. 10. 2018 um 09:55:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Polizei

Gestern, 3. Oktober, blieb ein 41-jähriger Autofahrer um 14.20 Uhr ausgerechnet auf dem Beschleunigungsstreifen im Dreieck Stuhr stehen. Schuld war ein technischer Defekt, der seine Fahrt auf die A1 in Richtung Hamburg verhinderte. Doch auch am Fahrer stellte die Polizei mehrere Störungen fest.
 
Zwei Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn wollten dem Mann helfen. Im Gespräch bemerkten sie aber Alkoholgeruch bei ihm. Ein durchgeführter Test zeigte einen Wert von 1,64 Promille an. Auch körperliche Auffälligkeiten fielen den Beamten ins Auge. Die wiesen auf Drogenkonsum hin. Dieser Verdacht erhärtete sich nach Vollzug eines Schnelltests, der auf eine mögliche Beeinflussung durch THC hinwies.
 

Drogen und verbotene Messer im Wagen enthalten

Auch eine Blutprobe musste dem 41-Jährigen entnommen werden. Vor dem Transport des Mannes zur Dienststelle nach Delmenhorst durchsuchten die Polizisten ihn und sein Auto. Im Fahrzeug fanden sie Drogen und verbotene Messer. Zudem besaß der Mann keinen Führerschein.
 
Gegen den Fahrer wurden daher mehrere Strafverfahren eingeleitet. Da der 41-Jährige über keinen Wohnsitz im Bundesgebiet verfügt, behielten die Beamten zur Sicherung des Strafvollstreckungsanspruchs einen Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro ein.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare