Christian Dürr Langzeitredner im Bundestag – Grotelüschen abgeschlagen

22. 02. 2019 um 11:38:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Christian Dürr (FDP) gehört zu den häufigsten Rednern im Bundestag – zumindest unter den Abgeordneten aus dem Nordwesten der Bundesrepublik. Das geht aus einer Auswertung der Bildzeitung zur Redezeit verschiedener Wahlkreise im Nordwesten Deutschlands hervor. Das Schlusslicht der Liste nimmt demnach Astrid Grotelüschen (CDU) ein.

Am 24. Oktober 2017 nahm der 19. Bundestag seine Arbeit auf. Seither hielt Dürr, Abgeordneter für den Wahlkreis Delmenhorst/Wesermarsch/Oldenburger Land 19 Reden. Die dauerten 1 Stunde und 42 Minuten. Das verwundert nicht: Immerhin ist er sowohl stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten, als auch Leiter des Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen.

Mittag im Mittelfeld

Auf Platz zwei liegt Elisabeth Motschmann (CDU) aus Bremen (1:28 Stunden), danach folgt Amira Mohamed Ali (Linke) aus Oldenburg/Ammerland (1:25 Stunden). Susanne Mittag (SPD) aus demselben Wahlkreis wie Dürr kam auf 12 Reden mit 1:15 Stunden Dauer, was ihr den vierten Platz einbrachte.

Astrid Grotelüschen (CDU) liegt auf dem letzten Platz. Auch sie vertritt Delmenhorst, die Wesermarsch und das Oldenburger Land. Nur zwei Reden mit gut 16 Minuten Dauer hielt sie bisher im deutschen Parlament. Da wieder eine große Koalition im Bundestag besteht, wurde die Redezeit für die Oppositionsparteien erhöht.

Foto oben: Christian Dürr (FDP), hier bei einem Pressetermin, gehört zu den häufigsten Rednern im Bundestag.

Foto unten: Susanne Mittag (SPD) liegt im Mittelfeld.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare