Burginselträume sollen Besucher am Wochenende verzaubern – Dieses Jahr Wassermythen im Programm

19. 07. 2018 um 14:47:30 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am morgigen Freitag, 20. Juli, und Samstag finden bereits zum 6. Mal die Burginselträume statt. Dann sollen die Besucher in eine leicht surreale Märchenwelt gezogen werden. Dabei stehen dieses Mal Wassermythen auf dem Programm. Los geht es auf der Burginsel an beiden Tagen um 22 Uhr.
 
An sechs Stationen je zwei Szenen mit zehn Minuten Dauer aus drei Märchen gespielt. Jede Szene findet aus dem Blickwinkel eines anderen Protagonisten statt. So trifft der Froschkönig auf eine Wassergöttin, die nicht weiß, dass sie eine Kröte ist. Neben den Szenen wird es auch eine Beleuchtung am Rundweg um die Insel und einen Getränkestand am Gartenhaus geben.
 

Theater Anu wieder dabei

Wie in den Vorjahren veranstalten das städtische Kulturbüro und das Theater Anu die Burginselträume zusammen. Dabei verlassen sie sich nicht nur auf die schon vorhandene Kulisse der Burginsel. So werden die einzelnen Stationen kunstvoll inszeniert. Dazu gehören unter anderem ein Lichtkreis in zentraler Lage und eine “Wasserwand”. Die besteht aus mehreren Reihen großer Einmachgläser voll Wasser (etwa 300 Stück). Objekte und Personen dahinter erscheinen verschwommen wie hinter einem Vorhang aus Wasser.
 
Für Stefan Behr ist der Aufbau mit viel Arbeit verbunden. Immerhin werden nicht nur die Stationen beleuchtet, sondern auch die Insel selbst. Zudem sorgt dieses Jahr eine Video-Installation für weitere, visuelle Effekte. Dabei wird eine Tänzerin aufgenommen und verzehrt auf einer Leinwand wiedergegeben. Inzwischen hat er viel Erfahrung mit Auftritten. Immerhin absolviert sein Theater gut 60 davon pro Jahr – viele gleichzeitig an verschiedenen Orten.
 

Vorverkauf läuft bisher gut

“Wir sind immer ganz froh, wenn wir das Kunstgebiet in Delmenhorst erweitern können”, findet Iris Dahlke von der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok. Ihre Bank ist der Hauptsponsor der Veranstaltung. Anders als bei normalen Theateraufführungen würden die Burginselträume auch die breite Masse und jüngere Besucher ansprechen, meint Ann-Katrin Albers vom Kulturbüro.
 
Gut läuft nach Albers bisher der Kartenvorverkauf. Von den gut 600 Tickets für jeden Abend seien schon 250 verkauft. Sorgen, dass schlechtes Wetter die Besucher stört, hat sie angesichts der aktuellen Schönwetterperiode nicht. Anders als letztes Jahr werden die Besucher diesmal nicht schubweise eingelassen. Stattdessen können Ticketbesitzer am entsprechenden Tag vorbeischauen, wann sie wollen. Behr rät aber, genug Zeit mitzubringen: Ein Rundgang dauere gut 90 Minuten.
 

Tickets im Kulturbüro erhältlich

Tickets gibt es noch morgen Vormittag von neun bis zwölf Uhr beim Kulturbüro (im Rathaus-Erdgeschoss) und danach an der Abendkasse. Neben Einzeltickets sind auch Familienkarten erhältlich. Besitzer der Volksbank-Gold-Card erhalten freien Eintritt. Letztes Jahr wurde übrigens “Die große Reise” auf der Burginsel aufgeführt.
 
Burginselträume 2018: Wassermythen
Termin: 20. und 21 Juli, 22 bis 0.30 Uhr
Ort: Burginsel in der Graft
Tickets: 7 Euro im Vorverkauf, 10 an der Abendkasse, Familienkarten 15 bzw. 22 Euro

 
Foto: Iris Dahlke (Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, links) und Ann-Katrin Albers (Kulturbüro) stehen vor der Wasserwand, die ab morgen bei den Burginselträumen zum Einsatz kommt. Oben sitzt Stefan Behr (Theater Anu).
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare