Bundesvorsitzender der Bundeswehrsoldaten besucht Kaserne in Delmenhorst

03. 05. 2018 um 08:15:13 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Über hohen Besuch konnten sich die Delmenhorster Soldaten bereits Montag, 30. April, freuen: André Wüstner, Bundesvorsitzender des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV), sprach mit den Soldaten in der Feldwebel-Lilienthal-Kaserne über aktuelle Herausforderungen für die Armee.
 
Wüstner kam in kleineren Gesprächsrunden mit den Soldaten ins Gespräch und hielt einem Vortrag vor 150 Kameraden. Themen waren unter anderem das Problem fehlender Ausstattung und die Forderung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach mehr Geld für die Bundeswehr. Außerdem vergab Wüstner Ehrungen an Oberstabsfeldwebel Maik Ritter und Stabsunteroffizier Florian Ziegler.
 

Verband mit mehr als 200.000 Mitgliedern

Wüstners Verband vertritt aktive und ehemalige Angehörige der Bundeswehr. Er wurde 1956 gegründet und hat mehr als 200.000 Mitglieder. Bundestag und Bundesregierung beteiligen den Verband, wenn es um gesetzliche Regelungen oder die Belange der Bundeswehr und ihrer Angehörigen geht. Etwa 30 Prozent der Delmenhorster Soldaten gehören dem DBwV an.
 
Foto (v.l.) Oberstleutnant Jörn Klär (Logistische Steuerstelle 1), Hauptmann Sascha Möller (Kraftfahrausbildungszentrum Delmenhorst), Oberstleutnant Raik Philipp (Logistikbataillon 161, 2. v.r.) und Oberstleutnant Harald Mauritz (Vorsitzender der Standortkameradschaft Delmenhorst) begrüßten Oberstleutnant André Wüstner (Mitte) in ihrer Kaserne. Bild von Bundeswehr.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare