Bubble-Fußball-Turnier vom Familienzentrums Villa – Neue Fun-Sportart zum Ausprobieren kommt gut an

03. 08. 2018 um 09:12:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Turnhalle des Schulzentrums West veranstaltete gestern Nachmittag (2. August) das Familienzentrum Villa zum ersten Mal ein Bubble-Fußball-Turnier. Spiel und Spaß standen dabei ab 15.30 Uhr im Vordergrund.
 
Trotz des schönen Wetters konnten sich viele Jugendliche für das unkonventionelle Fußballturnier in der Halle begeistern. Die teilnehmenden Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 18 Jahren kickten mit einer Spezialausrüstung. Sie trugen oder besser gesagt schlüpften in circa anderthalb Meter breite, mit Luft aufgepumpte sogenannte Bumper-Bälle, die mit Schnallen an den Teilnehmern befestigt wurden.
 

Bumper dämpfen Stürze

Ähnlich wie Airbags funktionieren diese Bumper-Bälle oder Bubbles, was Stürze dämpft und zu strategischen Angriffen auf die Gegner genutzt werden kann. Dabei wird versucht, den Gegner durch Anrempeln aus dem Gleichgewicht zu bringen. Von diesem taktischen Mittel machten zahlreiche Jugendliche Gebrauch. Daher war voller Körpereinsatz gefragt. Auf dem gesamten Spielfeld der Halle spielten die Teams mit je vier Spielern 15 Minuten gegeneinander.
 
Aufgrund von Staus trafen die Bumper-Bälle, die das Berliner Unternehmen Mister Neo zur Verfügung stellte, mit halbstündiger Verspätung ein. Ursprünglich war geplant, dass das Ereignis von 15 Uhr bis 18 Uhr laufen sollte. Durch die Verzögerung wurde es um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. Vor dem eigentlichen Start spielten sich einige Jugendliche schon einmal warm.
 

Idee im Internet aufgegriffen

Dass es überhaupt zu dem Event kam, ist zum Teil dem Internet zu verdanken. Cornelia Brunßen vom Familienzentrum Villa stieß darin auf die Fun-Sportart Bubble-Fußball. Sofort kam ihr der Gedanke, dass die dazu geeignet sei, Kinder zu unterhalten.
 
Nun sollte sich im Rahmen des Ferienprogramms des Familienzentrums Villa zeigen, ob für dieses Angebot auch eine entsprechende Nachfrage besteht. Vorab hatten sich 32 Jugendliche, von denen auch ein Großteil anwesend war, dafür angemeldet. Damit war das Spektakel ausgebucht.
 

Jugendhaus-Mitarbeiter beobachten Turnier

Bei dem Ereignis unterstützten Brunßen noch zwei weitere Kollegen des Familienzentrums Villa: Carlos Ridder und Hamed Azadzoy, der auch als Schiedsrichter fungierte. Außerdem waren ein paar Mitarbeiter aus den Jugendhäusern als Gäste vor Ort, um sich einen Eindruck von dem Treiben zu verschaffen. Zusätzlich besuchten einige Mütter das Turnier und schauten ihrem Nachwuchs beim Spielen zu.
 
Foto: In Vierer-Teams konnten sich Jugendliche beim Bubble-Fußball in der Turnhalle gestern austoben.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare