Brand in Blockhausvilla: Ein Verletzter – Haus eingestürzt – Feuerwehrleute wegen Hitzeentwicklung kollabiert

21. 05. 2018 um 11:06:49 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Neben dem Brand in Ganderkesee gab es heute (21. Mai) Vormittag noch einen Brand, diesmal in Delmenhorst. Dabei brannte ab 10 Uhr eine Blockhausvilla aus, während das Feuer die Feuerwehr enorm forderte. Ort des Geschehens war der Ströhenweg.
 
Zunächst entdeckten Nachbarn den Brand auf dem Einfamilienhaus, dass in Blockhausbauweise errichtet war. Die Bewohner des Hauses – eine Familie mit einer Tochter, einer Katze und zwei Hunden – flüchtete daraufhin, während die Feuerwehr anrückte. Die Tochter verletzte sich bei der Flucht leicht und wurde medizinisch behandelt.
 

Brand greift auf Nachbarhaus über

Als die Einsatzkräfte das Haus erreichten, stand dieses bereits im Vollbrand. Durch die Holzbauweise entwickelten die Flammen eine enorme Hitze. Zudem griffen sie auf einen Baum und zwei Autos auf einem Nachbargrundstück über. Von diesen aus geriet auch das angrenzende Doppelhaus in Brand.
 
Die Feuerwehr löste Stadtalarm aus und rückte mit 150 Mann und allen Wehren im Stadtgebiet an. Über die anliegenden Gärten bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer. Zwar konnten sie einen Vollbrand des Nachbarhauses so verhindern. Dafür brannte das Blockhaus aber vollständig aus und stürzte teilweise sogar ein. Genau wie das Nachbarhaus ist es unbewohnbar. Die Löscharbeiten konnten erst um 14.20 Uhr beendet werden.
 

Hitze setzt Feuerwehr zu

Den Feuerwehrleuten setzte dabei nicht nur die Brandhitze zu, sondern auch der kräftige Sonnenschein. Einige Einsatzkräfte kollabierten während des Einsatzes. Die geflüchteten Bewohner fanden bei Verwandten Obdach. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden liegt bei 350.000 Euro.
 
Foto: Das Blockhaus brannte komplett aus und stürzte zum Teil sogar ein. Bild von NonstopNews.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare