Böhmann verlässt im Herbst Kinderklinik – Nachfolger Viemann kommt aus Oldenburg

06. 06. 2017 um 15:08:58 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ab 1. Oktober müssen sich Eltern und Kinder im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) umstellen. Dann geht Dr. Johann Böhmann, Chefarzt der Kinderklinik, in den Ruhestand. Seine Nachfolge Dr. Matthias Viemann übernehmen.
 
“Ich wollte ursprünglich nur zwei Jahre bleiben”, verrät Böhmann über seine Karriere am JHD. Inzwischen sind daraus 33 Jahre geworden – fast zwei mehr, als der mittlerweile 66-Jährige eigentlich bis zum Ruhestand brauchte. In dieser Zeit habe sich die Kinderheilkunde gewandelt. Heute stünde weniger die Behandlung typischer Kinderkrankheiten – wie Masern oder Mumps – im Fokus. “Einen wichtigen Schwerpunkt bildet künftig die Behandlung schwer erkrankter Kinder.” Entsprechend müsse sich auch die Kinderklinik im JHD anpassen.
 

Nachfolger in Oldenburg bekannt

Mit Viemann wurde ein Nachfolger nach Böhmanns Geschmack gewählt: “Ich kenne Viemann schon drei Jahre. Ich bin unheimlich froh, dass wir einen Kollegen gefunden haben, der sich so einsetzt.”
Viemann hat die letzten zehn Jahre im Klinikum Oldenburg und 2012 bis 2015 bereits unter Böhmann in Delmenhorst gearbeitet. In Oldenburg ist er noch bis Ende September tätig. Vor Oldenburg war er in der Kinderklinik in Kiel – einer der größten ihrer Art in Deutschland – beschäftigt.
 
“Jetzt freu ich mich, dass ich die Nachfolge von Böhmann antreten kann”, sagt der künftige Chefarzt. Es gelte, die gute alte Klinik weiter am Laufen zu halten und gleichzeitig zu erneuern. Böhmann will zwar ab und zu auf einen Kaffee vorbeischauen. “Ich werde aber nicht mehr arbeiten”, ergänzt er. Bei Bedarf stehe er mit Rat bereit. Neben Familie und Hobbys – darunter Jazzmusik – will sich der künftige Ruheständler auch der Forschung widmen.
 

Kinderschutzgruppe im Aufbau

Als ein aktuelles Projekt der Klinik nannte Kinderärztin Dr. Claudia Niekrens den Aufbau einer Kinderschutzgruppe. Dabei gehe es darum, Personal so zu schulen, dass es Misshandlungen an Kindern erkennen und diese behandeln kann. Sie selbst hat das Zertifikat als Kinderschutzmedizinerin schon erhalten. Viemann will zudem die ambulante Behandlung von Kindern ausbauen. Von diesen gebe es mehr auf dem Land, als die Leute gemeinhin vermuten.
 
Foto: Dr. Johann Böhmann (rechts) übergibt die Leitung der Kinderklinik am JHD im Oktober an Matthias Viemann.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare