Bilder werden Mittwoch nach Delmenhorster Klängen gemalt – Workshop findet im Stadtmuseum statt

11. 02. 2020 um 17:23:14 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am morgigen Mittwoch, 12. Februar, sind Blinde, Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit und mit voller Sehkraft im Stadtmuseum willkommen. Von 11 bis 14 Uhr werden sie dort beim Workshop „Mit den Ohren malen“ Bilder zu Tönen der Stadt zeichnen. Die Aktion wird im Zusammenhang mit dem Projekt „Mitschnitt Delmenhorst – Tonspuren einer Stadt. Immaterielles Kulturgut sammeln, bearbeiten und ausstellen“ letztmals angeboten.
 
Für drei Stunden heißt es, die Augen geschlossen zu halten und die Ohren zu öffnen. Sehende, Sehbehinderte und Blinde haben die letzte Chance, sich kreativ mit Klängen der Stadt zu beschäftigen. Zusammen wird gemalt und zwar zu einem Sound, der im Laufe des Projekts „Mitschnitt Delmenhorst – Tonspuren einer Stadt“ in Delmenhorst aufgezeichnet wurde. Einzig mithilfe des Gehörs werden die Eindrücke mit Acrylfarben auf der Leinwand festgehalten.
 

Kooperation mit Blinden- und Sehbehinderten Verband

Anschließend besteht bei Kaffee die Möglichkeit, sich über die Bilder auszutauschen. In Zusammenarbeit mit dem Regionalverein Landesteil Oldenburg des Blinden- und Sehbehinderten Verbandes Niedersachsen (BVN) wird der Workshop ermöglicht. Die Teilnahme ist gratis du das benötigte Material wird bereitgestellt.
 
Workshop: „Mit den Ohren malen“; „Mitschnitt Delmenhorst – Tonspuren einer Stadt. Immaterielles Kulturgut sammeln, bearbeiten und ausstellen“

Veranstaltungsort: Nordwolle Delmenhorst; Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur; Stadtmuseum; Am Turbinenhaus 10

Uhrzeit: 11 bis 14 Uhr

Datum: 12. Februar
 
Bild: Im Stadtmuseum entstehen morgen Bilder zu Tönen aus Delmenhorst rein nach dem Gehör.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare