Betrunkener LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

29. 08. 2017 um 11:25:36 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am gestrigen Montag, 28. August, konnte die Autobahnpolizei gegen 20.55 Uhr bei Emstek einen betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Dieser hatte zuvor einen Unfall verursacht und Fahrerflucht begangen.
 
Ein Zeuge meldete der Polizei einen Laster auf der A1, der in starken Schlangenlinien die gesamte Fahrbahn ausnutzte. Zudem habe er keine rückwärtige Beleuchtung gehabt. Die Polizei konnte den betreffenden LKW rasch ausfindig machen. Dabei stellte sie fest, dass der 40-jährige Fahrer betrunken war. So fiel er den Beamten bei der Kontrolle fast aus der Fahrerkabine entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille.
 

Pförtnerhäuschen beschädigt

Der ührerschein des Fahrers wurde sichergestellt und eine Blutprobe veranlasst. Er kam in eine Ausnüchterungszelle. Am Fahrzeug bemerkten die Beamten auf der linken Seite Beschädigungen. Am heutigen Vormittag meldete ein weiterer Zeuge, dass ein LKW-Fahrer gestern Abend einen Unfall auf dem Rasthof in Groß Mackenstedt verursacht habe. Dabei wurde unter anderem das Pförtnerhäuschen in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer entfernte sich trotzdem unerlaubt vom Unfallort. Der Zeuge erkannte den Laster des Fahrers wieder.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare