Betrunkener Autofahrer rast fast in Streifenwagen – Hupe ignoriert

19. 03. 2019 um 09:21:14 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ausgerechnet in einen Streifenwagen wäre ein betrunkener Autofahrer am gestrigen Montag, 18. März, fast gerast. Der Beinah-Unfall ereignete sich gegen 21.35 Uhr auf der Annenheider Allee.
 
Der Fahrer (35) fuhr Richtung Hasporter Damm. Auf Höhe der A28 kam er mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Trotzdem setzte er seine Fahrt dort einige Meter weit fort. Obwohl die Besatzung eines ihm entgegenkommenden Streifenwagens mit Lichthupe und Hupe auf aufmerksam machte, konnten die Beamten einen Zusammenstoß nur durch das Ausweichen auf den rechten Geh- und Radweg verhindern.
 

Über 1,9 Promille gemessen

Nach der Beinah-Kollision wendeten die Polizisten und folgten dem Fahrer. Der zeigte weiterhin eine extrem unsichere Fahrweise. Die Beamten hielten ihn in der Seestraße an. Dabei bemerkten sie sofort einen starken Alkoholgeruch beim Fahrer. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von über 1,9 Promille. Der Mann musste daher eine Blutprobe abgeben. Außerdem wurde sein Führerschein eingezogen.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare