Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus – Polizei warnt und gibt Verhaltenshinweise

06. 05. 2020 um 13:36:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Über den gestrigen Nachmittag 5. Mai, traten verstärkt Anrufe von falschen Polizeibeamten im Stadtgebiet auf, wie die Polizei mitteilte. Mit ihrer Masche waren die Betrüger zum Glück nicht erfolgreich, weil die von ihnen angerufenen Senioren geistesgegenwärtig reagierten und die Gespräche schnell beendeten. Trotzdem nahm das die Polizei zum Anlass, abermals eine Warnung auszusprechen und Tipps an die Hand zu geben.
 
Dass sich Personen fälschlicherweise als Polizisten ausgeben und auf diese Weise Geld zu erschleichen versuchen, ist an und für sich keine Neuigkeit. Allerdings sind die gestrigen Fälle insofern besonders, weil die Betrüger mit einer Nummer anriefen, die fast identisch mit der Amtsnummer der Delmenhorster Polizei war. Obwohl von der Polizei in der Vergangenheit bereits häufig Verhaltenshinweise für derartige Situationen genannt wurden, wiederholt sie das hiermit erneut.
 

Gesundes Misstrauen gegenüber unbekannten Personen an den Tag legen

Jedem soll bewusst sein, dass die Polizei in keinem einzigen Fall anruft, um die Herausgabe von Bargeld zu fordern. Personen, die angerufen werden, sollten niemals Einzelheiten zu ihren finanziellen Verhältnissen preisgeben und sich nicht am Telefon nicht unter Druck setzen lassen, sondern lieber einfach auflegen.

Des Weiteren rät die Polizei dazu, fremden Personen unter keinen Umständen Geld zu übergeben. Außerdem empfiehlt sie betroffenen Personen, sich an Angehörige, Bekannte oder Freunde zu wenden. Wenn begründete Zweifel daran bestehen, dass es sich um Polizeibeamte handelt, sollte die Telefonnummer der örtlich zuständigen Polizeidienststelle im Telefonbuch gesucht und zurückgerufen werden



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare