BBS II verabschiedet drei Lehrer in den Ruhestand – Stellvertretender Schulleiter auch darunter

05. 07. 2018 um 10:54:54 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Für drei Lehrer an der Kerschensteiner-Schule Delmenhorst -auch als Berufsbildende Schulen (BBS) II bekannt – war dieses Schuljahr ihr letztes. Sie wurden mit Beginn der Sommerferien in ihren Ruhestand verabschiedet. Das Trio dürfte einigen Ex-Schülern bekannt sein: Immerhin hatten tausende Schüler während ihrer Aus- oder Weiterbildung bei ihnen Unterricht.
 
Seit 1983 war Oberstudienrat Detlef Weiß an der Schule tätig. Nach seinem ersten Studium zum Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik folgte ein zweites auf Lehramt für die Sekundarstufe II. Da 1983 keine Stelle in der Elektrotechnik frei war, begann Weiß, sich in den Bereich “Farbtechnik und Raumgestaltung” einzuarbeiten. Entsprechend lernten viele angehende Maler und Fahrzeuglackierer ihn kennen. Weiß war auch Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss dieser Berufe und führte in seiner Zeit neue Technologien im Unterricht ein.
 

Englischlehrerin Delekat ebenfalls verabschiedet

Zweite im Trio der verabschiedeten Lehrer ist Studienrätin Christa Delekat. Nach einer Ausbildung zur Hauswirtschaftsleiterin studierte sie das Berufsschullehramt in Hannover mit den Fächern Ernährung und Englisch. Ebenfalls seit 1983 vermittelte sie ihre Fremdsprachenkenntnisse in allen Klassenformen der BBS II, bei denen Englisch auf dem Lehrplan stand. Im Nahrungsgewerbe wiederum trug sie zur Ausbildung zahlreicher Bäcker, Fleischer und Verkäufer für beide Bereiche bei. Von 1985 bis 2001 war sie auch Teil der Prüfungsausschüsse dieser Berufe.
 
Seit 2001 das Berufliche Gymnasium Ökotrophologie an der BBS II bestand, fungierte Delekat dort als Klassenlehrerin der elften Klassen und Tutorin der späteren Jahrgänge 12 und 13. Sie unterrichtete dort Englisch und Ernährung. Auch als Prüferin lernten viele Schüler sie dort kennen. Jährlich nahm sie zudem an der Klassenfahrt des elften Jahrgangs nach Prag teil, sodass sie die Stadt insgesamt 15-mal besuchte.
 

Stellvertretender Schulleiter Radtke war 35 Jahre in Schule

Dritter im Bunde der pensionierten Lehrer ist Manfred Radtke, Studiendirektor und stellvertretender Schulleiter. Mehr als 35 Jahre war er in der BBS II tätig. Er studierte Maschinenbau und fügte noch ein Aufbaustudium für das Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den Fächern Metalltechnik und Mathematik an. Danach folgte sein Referendariat an der BBS II. Dort wurde er 1987 zum Studienrat ernannt. In den 90er Jahren organisierte er die EDV der Schule im Schwerpunkt Zeugnisschreibung. Von 2000 bis 2005 arbeitete er im Personalrat der Schule als dessen Vorsitzender mit.
 
2001 folgte die Beförderung zum Oberstudienrat, 2006 zum Studiendirektor für die Koordinierung schulfachlicher Aufgaben an der Fachoberschule und dem beruflichen Gymnasium. An letzterer unterrichtete er hauptsächlich. Zudem war er unter anderem Teil des Prüfungsausschusses der IHK Oldenburg für Industriemechaniker und des Berufsbildungsausschusses der Handwerkskammer Oldenburg.
 
2010 erhielt er die Stelle als stellvertretender Schulleiter und leitete die Schule 2013 bis 2014 für 16 Monate kommissarisch. Er war eigentlich schon letztes Jahr pensioniert worden, verlängerte aber auf eigenen Wunsch seine Dienstzeit um ein weiteres Jahr.
 

Radtke unterrichtet weiter Mathematik

Ganz aufhören wird er auch jetzt nicht: Im kommenden Schuljahr unterrichtet er mit wenigen Stunden Mathematik an den Beruflichen Gymnasien.
 
Foto: Schulleiter Ulrich Droste (rechts) verabschiedete (v.l.) Detlef Weiß, Manfred Radtke und Christa Delekat in ihren Ruhestand. Bild von Markus Weise.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare