Bauchwand- und Leistenbrüche stehen am Donnerstag im Fokus – Auskunft wird am JHD gegeben

11. 12. 2019 um 10:15:47 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Mit der Behandlung von Bauchwand- oder Leistenbrüchen setzt sich Dr. Frank Starp, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) am morgigen Donnerstag, 12. Dezember auseinander. Sein Vortrag „Leisten- und Bauchwandbrüche – Wann ist eine Operation notwendig?“ reiht sich in die Riege der hauseigenen Patientenvortragsreihe „Gesund in Delmenhorst“ ein. Im Besucher Café (el Diá) werden Gäste von 18 Uhr an beraten.
 
Liegt eine Hernie oder ein Weichteilbruch vor, dann ist damit gemeint, dass Bauchorgane durch eine Bruchlücke aus der Bauchwand gedrückt werden. Arten, die oft auftreten, sind Bauchwandbrüche, Leistenbrüche, Nabelbrüche oder Narbenbrüche. Von Fall zu Fall sind die einzelnen Brüche für sich gesondert zu bewerten, weil sie nicht alle eine Operation erfordern. Zu einer Operation wird geraten, wenn Schmerzen einsetzen, das Risiko besteht, dass die Bauchorgane eingeklemmt werden oder sich der Bruch erkennbar ausweitet.
 

Bestehende Operationsverfahren werden vorgestellt

Über die existierenden Operationsverfahren informiert Dr. Frank Starp, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, genauso wie unter welchen Voraussetzungen, eine Operation nicht nötig ist. Nach dem Beitrag beantwortet der Experte gern weitere Fragen zum Thema Leisten- und Bauchwandbrüche. Alle interessierten Bürger aus Delmenhorst und umzu sind willkommen. Der Vortrag wird gratis angeboten. Mit kostenlosen Brezeln und Getränke können sich Besucher stärken.
 
„Leisten- und Bauchwandbrüche – Wann ist eine Operation notwendig?“; Patientenvortragsreihe „Gesund in Delmenhorst“

Veranstaltungsort: Café el Diá; Josef-Hospital Delmenhorst; Wildeshauser Straße 92

Uhrzeit: 18 bis 19 Uhr

Datum: 12. Dezember
 
Bild: Der nächste Patientenvortrag am JHD handelt davon, was bei Leisten- und Bauchwandbrüchen zu tun ist.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare