Bauausschuss lehnt Bebauungsplan für Kita Am Wollepark ab – Neuer Anlauf frühestens nach der Sommerpause

20. 06. 2018 um 13:49:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Über einen neuen Bebauungsplan für den Nordteil der Freifläche der abgerissenen Häuser Am Wollepark 1 bis 5 beriet am gestrigen Dienstag, 19. Juni, der Bauausschuss. Auf der Brachfläche möchte die Verwaltung eine weitere Kita bauen. Die Politiker stimmten gegen die Pläne. Jetzt soll das Vorhaben erst im Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Soziales vorgestellt werden.
 
Für die Verwaltung war die Sache klar: Der Standort auf der nördlichen Freifläche sei ideal für eine Kita. Geplant war, im Erdgeschoss des Hauses den Kitabetrieb auf 5.000 Quadratmetern durchzuführen. In den oberen Stockwerken sollten andere, öffentliche Nutzungen möglich sein. “Das Ziel für Kommunen ist, Kitas zu schaffen”, mahnte Ulrich Ihm vom Fachbereich Stadtplanung. Daneben sind auf der Freifläche auch gemischte Wohn- und Geschäftshäuser von der Verwaltung vorgesehen. Auch eine Tagesklinik hält sie für denkbar.
 

Pläne nicht wegen Kita abgelehnt

Die Politik zeigte sich von den Plänen nicht überzeugt. Deflef Roß (SPD) monierte, dass neben der Kita ein Gewerbeanteil von 50 Prozent für die anderen Häuser vor Ort geplant sei. Eva Sassen (Bürgerforum) fand die Vorlage langweilig. “Warum soll die Kita nur ins Erdgeschoss?”, fragte sie. Auch dass die Kita zentral im Stadtgebiet geplant wurde, konnte sie nicht nachvollziehen. Murat Kalmis (FDP) befürchtete ein Verkehrschaos vor Ort, wenn die Kita kommt. Hartmut Rosch (Linke) nannte das Konzept hingegen toll.
 
Für die Vorlage sprach sich Stadtbaurätin Bianca Urban aus: “Das Grundstück ist ein sehr interessantes Sanierungsgebiet. Die Lage ist brillant.” Der Standort sei perfekt geeignet, um eine weitere Kita zu bauen: zentral gelegen, gut an den Verkehr angebunden, aber durch eine geplante Gebäudezeile an der Hauptstraße ruhig. Der Bebauungsplan sei Teil des Gesamtkonzeptes für den Wollepark und ein Beginn für konkrete Planungen, wie die Freifläche genutzt werden könne.
 

Vorhaben bereits zum zweiten Mal verschoben

Mit sechs Stimmen dagegen und fünf dafür schmetterte die Politik den Verwaltungsvorschlag schließlich ab. Ein Antrag von Kalmis, die Pläne für die Kita auch im Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Soziales vorzustellen, fand dafür eine Mehrheit. Allerdings findet der nächste Familienausschuss erst nach der Sommerpause am 31. August statt. Mindestens bis dahin liegen die Pläne auf Eis.
 
Ob die Verwaltung abermals die Kita-Pläne zur Abstimmung bringt, ist noch offen. Letzten November wurde bereits eine Entscheidung vertagt, weil den Politikern ein Gesamtkonzept fehlte, dass den übrigen Wollepark mit einbezog. Diesen Mai wurde das Gesamtkonzept, dass grundsätzlich auch die Kita beinhaltete, vom Bauausschuss verabschiedet.
 
Foto: Pläne für eine Kita auf der nördlichen Freifläche der abgerissenen Häuser Am Wollepark 1 bis 5 (im Bild) lehnte der Bauausschuss gestern ab.
 
Plan unten: So stellt sich die Verwaltung künftig das Wollepark-Quartier vor. Maßstab 1:1500, Zeichnung von Verena Andreas für die Stadt.
 

 

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare